• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Homepod erstmals geknackt

Der erste Jailbreak für den Homepod könnte Apples smarten Lautsprecher universeller als bisher machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Homepod
Apples Homepod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Es gibt einen ersten frühen Jailbreak für Apples smarten Lautsprecher. Damit könnten sich Änderungen am Betriebssystem des Homepod vornehmen lassen. Das Knacken des Homepod wurde in das Jailbreak-Tool checkra1n integriert, derzeit steht die Möglichkeit in einer Betaversion zur Verfügung und es ist noch nicht genau klar, was mit einem Jailbreak auf einem Homepod geändert werden kann.

Stellenmarkt
  1. Kässbohrer Geländefahrzeug AG, Laupheim
  2. Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH, Tübingen

Der Homepod war der erste smarte Lautsprecher von Apple, der mittels Sprachbefehlen über Siri gesteuert werden kann. Als Airplay-2-kompatibles Gerät kann er im Verbund mit anderen Airplay-2-fähigen Lautsprechern in einer Multiroom-Umgebung verwendet werden. Außerdem können Airplay-2-Inhalte drahtlos von einem Apple-Gerät auf dem Homepod abgespielt werden. In diesem Monat hat Apple mit dem Homepod Mini eine kleinere Version eines Siri-Lautsprechers auf den Markt gebracht.

Noch ist nicht ganz klar, was ein Jailbreak in der Praxis auf einem Homepod an Vorteilen bringen könnte. Derzeit funktioniert wohl erst einmal nur der Zugriff über eine Kommandozeile auf das Gerät. Es ist auch unklar, wann weitere Möglichkeiten für den Homepod bereitstehen werden.

Das wäre mit einem Jailbreak auf dem Homepod denkbar

Folgende Möglichkeiten würden den Einsatz des Homepod erweitern: Der digitale Assistent auf dem Lautsprecher könnte ausgetauscht und die Anbindung an andere Geräte verbessert werden.

Denn eine Bluetooth-Zuspielung ist generell beim Homepod nicht vorgesehen, wie sie etwa bei Amazons Echo-Geräten sowie den Google-Lautsprechern vorhanden ist. Mit einem Jailbreak könnte es ermöglicht werden, über eine Bluetooth-Verbindung Musik auf dem Apple-Lautsprecher abzuspielen.

APPLE HomePod Smart Speaker, Weiß

Homepod könnte mit anderen digitalen Assistenten laufen

Außerdem wäre es denkbar, dass sich ein anderer digitaler Assistent auf dem Homepod nutzen lässt. Im Idealfall wäre sogar der Parallelbetrieb verschiedener digitaler Assistenten denkbar, wie es derzeit nur der Telekom-Lautsprecher erlaubt. Bose und Sonos bieten zwar für ihre sprachgesteuerten Lautsprecher die Wahl zwischen Alexa und Google Assistant, aber eine parallele Nutzung der beiden Assistenten gibt es nicht.

Durch einen Jailbreak könnte der Homepod also außer mit Siri auch mit Alexa oder mit Google Assistant verwendet werden. Da sich die jeweiligen Assistenten durch ein anderes Signalwort aktivieren, wäre ein Parallelbetrieb kein Problem. Wenn dann aber etwa ein Timer gestellt wird und er ertönt, müsste der Lautsprecher wohl immer mit dem Assistenten angesprochen werden, über den der Timer gestellt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189,99€ (Bestpreis)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  4. 189€ (Bestpreis)

Tommy_Hewitt 24. Nov 2020 / Themenstart

Oooooh, wie oft doch dieser Satz fällt, bevor etwas ganz schlimm schief geht ^^ Und auch...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /