Abo
  • Services:

Apple: Hinweise deuten auf einen A10-ARM-SoC im neuen iMac Pro

Der neue iMac Pro ist noch nicht auf dem Markt, doch einige bekannte Programmierer haben sich schon einmal das aktuelle MacOS auf Besonderheiten angeschaut. Wie es aussieht, hat ein bekannter ARM-Chip Apples Kontrolle über das gesamte System und ist eine neue Sicherheitsfunktion für Macs.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue iMac Pro soll eine neue High-End-Workstation haben.
Der neue iMac Pro soll eine neue High-End-Workstation haben. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Der neue iMac Pro hat laut einem Bericht von Macrumors offenbar nicht nur einen X64-Prozessor auf seinem Board, sondern auch einen Apple A10. Das geht aus Untersuchungen von Jonathan Levin und Steve Troughton-Smith hervor, die sich das aktuelle MacOS sowie den Bestandteil BridgeOS genauer angesehen haben.

Stellenmarkt
  1. Sanacorp Pharmahandel GmbH, Planegg
  2. Fasihi GmbH, Ludwigshafen

Von Apple selbst gibt es keine offiziellen Informationen zu diesem Teil der Hardwareausstattung. Deshalb kann derzeit nur spekuliert werden, wozu der A10, der sonst in iOS-Geräten steckt, genutzt werden soll - sofern er denn tatsächlich Teil des iMac Pro sein und nicht erst in kommenden Hardware-Generationen eingesetzt wird.

Troughton-Smith geht davon aus, dass das A10-SoC (System on a Chip) für Sicherheitsfunktionen verwendet wird. Apple bereitet wohl ein sicheres Booten der Mac-Systeme vor. Das geht so weit, dass das BridgeOS auf dem A10 sogar Accessibility-Funktionen übernimmt.

Spekulationen über eine Unterstützung von Hey Siri über das SoC werden von der Entwickler-Community nicht so wichtig genommen. Es gibt zwar Hinweise, dass Apple an der Ruf-Funktion für den Sprachassistenten arbeitet, doch das muss wohl nicht unbedingt auf dem SoC arbeiten. Laut Guilherme Rambo braucht Hey Siri aber das SoC trotzdem.

Sekundär-Systeme sind nicht ungewöhnlich

Ein zusätzlicher ARM-Chip in Rechnersystemen ist an sich nichts Besonderes. Apple setzt etwa solch einen Chip im Macbook Pro ein, um die Touchbar über ein eigenes Betriebssystem arbeiten zu lassen. Sonys Playstation 4 setzt ein ARM-SoC sogar für seinen Rest-Mode ein. Das BSD-Betriebssystem wechselt dann den Prozessor, um etwa Download-Aufgaben vergleichsweise energiesparend umzusetzen. Die Möglichkeiten der Ausnutzung einer zweiten internen Plattform sind durchaus vielfältig.

Der der neue iMac Pro wird laut Apple noch im Dezember 2017 in Deutschland verfügbar sein. Für die USA wurde der Preis mit 5.000 US-Dollar angegeben. Das entspräche hierzulande einem Preis von etwa 5.500 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

jo-1 21. Nov 2017

klar - wird ja noch weiter verendet und somit wird der CO2 Fussabdruck weitergereicht...

AussieGrit 21. Nov 2017

Hab mir gesten einen Ferrari gekauft. Und jetzt ist der Tank leer. Das ist...

My1 20. Nov 2017

ist aber mMn bescheuert zumindest im appstore da selbst mit MwSt. da WENIGER ALS 1% extra...

jo-1 20. Nov 2017

da fallen mir tonnenweise Ideen ein, was man mit dem A10 alles anstellen kann. HomeKit...


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /