• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Hinweise auf iOS-Geräte mit 128 GByte in aktueller iOS-Beta

Apple bereitet sich softwareseitig darauf vor, sein bisheriges Speichermaximum bei iOS-Geräten zu verdoppeln. Nicht nur in iTunes, sondern jetzt auch in der iOS-6.1-Beta gibt es Hinweise für mehr Speicher. Es sind sogar neue Lagernummern (SKUs) bekanntgeworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPad könnte Apples erstes iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher werden.
Das iPad könnte Apples erstes iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

In der über das Wochenende veröffentlichten fünften Beta von iOS 6.1 gibt es konkrete Hinweise auf ein neues iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher. Es ist bereits der zweite Hinweis, denn auch iTunes 11 enthält bereits eine Grafik für 128-GByte-Geräte. Typischerweise sind solche Werte für flashbasierte Geräte gedacht.

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. Cooper Advertising GmbH, Hamburg

Welche Geräte wirklich mit 128 GByte ausgeliefert werden und wann diese kommen, ist aus der Beta noch nicht herauslesbar. 9to5mac hat Hinweise, die zumindest auf iPads hindeuten. So sind der Gerüchteseite vier neue SKU-Nummern eines Händlers zugespielt worden, die offenbar oberhalb der aktuellen iPads positioniert werden. Sie haben den internen Zusatz Ultimate und würden damit die Varianten Good (16 GByte), Better (32 GByte) und Best (64 GByte) ergänzen.

Unklar ist, warum nur vier SKU-Nummern bekanntgeworden sind. Für den US-Markt müssten es eigentlich mehr SKUs sein, da der Mobilfunkmarkt dort in zwei Systeme (CDMA und W-CDMA) aufgeteilt ist. So gibt es für das aktuelle iPad 4 mit 64 GByte, schwarzem Gehäuse und Mobilfunkeinheit die SKUs MD524LL (Verizon), ME197LL (Sprint) und MD518LL (AT&T).

Das iPad hat seit seiner Veröffentlichung vor fast drei Jahren kein Speicherupdate bekommen. Bereits das erste iPad gab es mit 64 GByte Speicherkapazität. Apple hat hingegen mit dem iPhone 4S die Speicherkapazität erstmals im Oktober 2011 verdoppelt. Auch beim iPod Touch gibt es diese Kapazität.

Eine Speicherkapazität von 128 GByte in einem Tablet ist etwas sehr Seltenes. Samsung bietet schon länger in seinem Ativ Smart PC Pro 128 GByte an. Microsoft wird voraussichtlich ab dem 9. Februar 2013 das Surface Pro auf den Markt bringen, das ebenfalls eine so hohe Kapazität bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ichbinsmalwieder 28. Jan 2013

Fakten, denn teureren Flashspeicher gibt es überhaupt nicht.

nr69 28. Jan 2013

..., die jedoch damit bestraft werden, dass minderwertige Technik im Vergleich zu anderen...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /