Apple: Google präsentiert Android-Emulator für M1-Macs

Mit dem Emulator lassen sich Android-Apps auf Apples neuen ARM-Macs ausführen - es handelt sich aber noch um eine frühe Vorschauversion.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Macbook Air von Apple
Das neue Macbook Air von Apple (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google hat einen Android-Emulator für Apples neue ARM-basierte Macs vorgestellt. Der Emulator läuft auf dem neuen Mac Mini, dem Macbook Pro und dem Macbook Air mit Apples M1-Chip. Auf Apple-Produkten mit Intel-SoCs funktioniert die Anwendung nicht.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Specialist Identity & Access Management (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin
Detailsuche

Mit dem Emulator lassen sich ARM64-basierte Android-Apps auf einem Mac ausführen. Dabei wird die native Hardwarevirtualisierung von den M1-SoCs über Qemu verwendet. Das ist das gleiche Werkzeug, mit dem auch Windows auf dem M1 virtualisiert wird. ARM32-Anwendungen funktionieren nicht - die Liste an Einschränkungen ist insgesamt recht lang. Google betont, dass es sich bei dem Emulator um eine erste Vorschau handelt.

Zu den weiteren bekannten Problemen gehören fehlender Sound, nicht funktionierendes Webview und Video-Codecs sowie Grafikfehler in Vulkan-Apps. Für grundsätzliches Tests, ob eine App wie gewünscht startet und funktioniert, sollte diese erste Version des Emulators aber bereits ausreichen.

Updates mit Fehlerkorrekturen sollen bald folgen

Programmierer, die den Emulator installiert haben und Android Studio verwenden, sollen ihn direkt aus Googles Android-Entwicklerumgebung heraus starten können. Google verspricht, bald Updates mit Fehlerbehebungen zu veröffentlichen.

Neues Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Silber (Neustes Modell)

Im Test von Golem.de schnitt das Macbook Air mit M1-SoC sehr gut ab. Der Chip ist schnell und hat sowohl in Benchmarks als auch im Alltagseinsatz überzeugt - auch bei Spielen. Einige Programme mussten wir in unserem Test virtualisieren. Auch dies hatte bei Photoshop oder auch Textprogrammen keine Auswirkungen auf die Leistung: Die Anwendungen liefen ohne Ruckler. Bei maximal 10 Watt unter Dauerlast erreichte das Macbook Air in unserem Test eine Laufzeit von fast elf Stunden im Serienmarathon.

Googles Android-Emulator für M1-Macs steht kostenlos bei Github zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /