Apple: Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

Apple hat die erste Golden Master-Version von OS X 10.10 alias Yosemite für zahlende Entwickler veröffentlicht. Für normale Anwender gibt es die 4. Betaversion des Betriebssystems, das vermutlich noch im Oktober in der finalen Version veröffentlicht wird.

Artikel veröffentlicht am ,
OS X 10.10 Yosemite - die 4. öffentliche Beta ist da
OS X 10.10 Yosemite - die 4. öffentliche Beta ist da (Bild: Apple)

Mit dem OS X Yosemite GM Candidate 1.0 (Build 14A379a) hat Apple die Vorversion der Final von OS X 10.10 an Entwickler verteilt. Darin enthalten ist der Patch für die Sicherheitslücke Bash Shellshock, den Apple auch für seine älteren Betriebssysteme vorstellte. Das Timing für die Vorstellung des Golden Masters von OS X ist passend gewählt: Microsoft gewährte am gleichen Tag einen Ausblick auf das kommende Windows 10.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Agile Software-Tester (m/w/d)
    TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
Detailsuche

Auch von der Entwicklungsumgebung Xcode wurde mit der 6.1 der Golden Master (Build 6A1042b) zur Verfügung gestellt und der OS X Server 4.0 Developer Preview (Build 14S310) ist ebenso erhältlich.

Vermutlich wird Apple die finale Version von 10.10 im Oktober veröffentlichen, wahrscheinlich parallel zu neuen iPads und eventuell auch einem neuen iMac mit 5K-Displayauflösung.

Wer als normaler Nutzer schon einen Vorgeschmack von Yosemite haben will, kann sich nun eine neue Beta-Version (Build 14A379b) herunter laden.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    5.-6. Juli 2021, online
Weitere IT-Trainings

OS X 10.10 Yosemite wird als kostenloses Update veröffentlicht. Die Vorversionen sollten nicht auf Produktivsystemen installiert werden. Apple empfiehlt ausdrücklich ein Backup des Systems, bevor Yosemite aufgespielt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Betriebssysteme
Warum Microsoft nie auf Linux umsteigen wird

Die Integration von Linux in Windows fördert Spekulationen um ein zukünftiges Windows nur mit Linux-Kernel. Realistisch ist dieses Szenario aber wohl nicht.
Eine Analyse von Boris Mayer

Betriebssysteme: Warum Microsoft nie auf Linux umsteigen wird
Artikel
  1. Volvo XC90: Volvo will Verkehrstote mit Lidar und Nvidia verhindern
    Volvo XC90
    Volvo will Verkehrstote mit Lidar und Nvidia verhindern

    Volvo will seine Elektroautos serienmäßig mit Lidar-Sensoren ausstatten, um Unfälle zu vermeiden. Auch für autonomes Fahren will sich Volvo rüsten.

  2. Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
    Der Nachfolger von Windows 10
    Windows 11 ist da

    Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

  3. Darknet-Gesetz: Kein Straftatbestand für Provider illegaler Marktplätze
    Darknet-Gesetz
    Kein Straftatbestand für Provider illegaler Marktplätze

    Es gibt nun doch keine eigene Cyberbunker-Klausel im Strafgesetzbuch. Eine Verurteilung wegen Beihilfe an illegalen Marktplätzen ist aber möglich.

AllAgainstAds 05. Okt 2014

Ich bin ja gespannt um wieviel zackiger Safari sein wird, wenn Yosemite denn endlich frei...

razer 01. Okt 2014

Dav Systeme nutze ich nicht, ich synce lediglich ueber icloud. erinnerungen wurden...

vistahr 01. Okt 2014

Benennungen und Zyklen sind in jedem Softwareunternehmen unterschiedlich - aber bei...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /