Abo
  • Services:
Anzeige
Verrutschte Frontkamera beim iPhone 6
Verrutschte Frontkamera beim iPhone 6 (Bild: Shibbbbby/Imgur)

Apple: Frontkamera des iPhone 6 verrutscht

Verrutschte Frontkamera beim iPhone 6
Verrutschte Frontkamera beim iPhone 6 (Bild: Shibbbbby/Imgur)

Im iPhone 6 sind zwei Kameras verbaut. Das Exemplar, das in Richtung des Anwenders blickt, scheint bei einigen Modellen etwas im Gehäuse zu verrutschen. Das führt zu einem unangenehmen Bildfehler.

Anzeige

Ausgerechnet bei den beliebten Selfies kann es Probleme mit Apples iPhone 6 geben. Dessen Frontkamera ist nach einigen Berichten gelegentlich innerhalb des Gehäuses verrutscht, so dass sich bei Selbstporträts und anderen Aufnahmen eine graue, sichelförmige Bildstörung ergibt. Das dürfte ein Teil der Objektivumrandung sein, die so mit ins Bild gerät.

Defekt ist die Kamera nicht, sondern lediglich nicht korrekt zentriert. Mehrere Leser des Forums von Macrumors und auf Reddit haben in letzter Zeit dieses Problem gemeldet. Ob dem Phänomen ein Sturz vorhergegangen ist, der zum Verrutschen der winzigen Kamera führte, lässt sich nicht nachvollziehen.

Teilweise soll Apple auf den Reparaturwunsch mit einem Austausch des gesamten Displays oder des iPhone 6 selbst reagiert haben. Beim großen iPhone 6 Plus scheint der Fehler bislang nicht aufgetreten zu sein.

Von Apple gibt es bislang keine Stellungnahme. Das iPhone 6 Plus war gleich kurz nach dem Marktstart in die Kritik geraten, weil einige Anwender über verbogene Gehäuse klagten. In einem vergleichsweise spektakulären Video zeigte ein Anwender gar, dass mit erheblichem Krafteinsatz das Verbiegen gar mit der Hand möglich ist. Apple reagierte auf die Vorwürfe, dass beim iPhone 6 ein Konstruktionsfehler vorliege. "Bei normaler Benutzung ist ein verbogenes iPhone sehr selten", sagte der Apple-Sprecher gegenüber Golem.de.

Nach Aussage des Unternehmens sind in den ersten sechs Tagen nach dem Verkaufsstart der neuen iPhones nur neun Kundenbeschwerden eingegangen.

Mit der Kamera des iPhone 5 gab es schon einmal Probleme. Ein lilafarbener Schleier entstand vor allem bei Aufnahmen, bei denen Punktlichtquellen in der Nähe sind. Auch bei hellem Sonnenlicht trat dieser Effekt auf. Nach Apples Angaben fielen Reflexionen im Inneren des Kameramoduls auch auf den Sensor. Apple gab den Ratschlag, die Kamera in einem solchen Fall leicht zu drehen oder eine Hand zum Abschatten des Objektivs einzusetzen. Eine Sonnenblende fehlt dem Gerät bauartbedingt natürlich.


eye home zur Startseite
wassup_black 26. Mär 2015

habe bezüglich der verrutschenden Kamera bereits mein 3. Austauschgerät von Apple...

snowhite 08. Dez 2014

Das iPhone 6 kostet ein Heidengeld und dann verrutscht die Frontkamera. Das macht dann...

cubei 04. Dez 2014

Bei der Frontkamera mag das stimmen, bei dem Verbiegen wohl eher nicht und darum ging...

blackhawk2014 04. Dez 2014

Das er besser aussieht finde ich absolut garnicht. Und wegwerf-Schrott? Ich schwöre...

Netspy 03. Dez 2014

Es gibt eben Leute, die sagen es laut, wenn ihnen was nicht gefällt. Das musst du wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. täglich neue Deals
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Anbindung an Passwortmanager

    nille02 | 19:23

  2. Von Maas lernen

    klaus9999 | 19:12

  3. Re: Siri und diktieren

    Peter Brülls | 19:09

  4. Re: Geniale Idee!

    klaus9999 | 19:08

  5. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    hle.ogr | 19:02


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel