Abo
  • Services:

Apple: Fleckige Retina-Displays von Macbooks werden ersetzt

Einige Macbook Pro sind durch seltsame Flecken auf ihrem Retina-Display unansehnlich geworden. Apple soll das nach fast einem Jahr anerkannt haben und tauscht die Displays kostenlos aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Irreparable Beschädigungen einer Displayschicht beim Macbook Pro
Irreparable Beschädigungen einer Displayschicht beim Macbook Pro (Bild: Paynemaine/Apple Support Forum)

Apple soll ein Qualitätssicherungsprogramm initiiert haben, demzufolge Besitzer von Macbook Pro Retina mit unreparierbaren, fleckigen Displays kostenlos Ersatz erhalten, wenn sie sich beschweren. Das berichtet die Website Macrumors. Dabei handelt es sich nicht um einen offiziellen Rückruf. Das Austauschprogramm soll bis zu drei Jahre nach Kaufdatum Gültigkeit haben.

Stellenmarkt
  1. TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

  Apple Insider hat mit Angestellten aus einem Apple Store gesprochen und inoffiziell bestätigt bekommen, dass das Reparaturprogramm angelaufen sei. Welche Kriterien dazu erfüllt werden müssen, bleibt aber unklar. 

Die Benutzer geben an, dass sie die Displays normal gereinigt, sich plötzlich jedoch hässliche Flecken auf der Oberfläche gebildet hätten. In einigen Fällen sind die Probleme nur am Rand aufgetaucht, in anderen auch in der Bildschirmmitte. Vermutlich löst sich die Oberflächenbeschichtung der Displays. Die Retina-Displays glänzen und sind wohl mit einer Antireflexionsschicht ausgerüstet. Eventuell spielt der Kontakt der Tastatur bei geschlossenem Display ebenfalls eine Rolle.

Einige Anwender berichteten im Apple Support Forum schon vor dem Reparaturprogramm von einem anstandslosen Austausch, während andere nach eigener Darstellung abgewiesen wurden, weil es sich um ein kosmetisches Problem handle oder eine falsche Reinigung beziehungsweise zu starker Druck aufs Display unterstellt worden seien.

  Wie viele Macbooks betroffen sind, ist unklar, auch wenn sich auf Facebook und der Seite Staingate.org, die sich dem Thema widmet, seit Monaten die Beschwerden häufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 3,99€
  3. 19,99€

Lasse Bierstrom 19. Okt 2015

So wie zb beim xps13 vor Ort premium, oder Termin ausmachen und zum Applestore fahren?

Tyler Durden 19. Okt 2015

...für Apple-Verhältnisse https://www.golem.de/news/apple-macbooks-mit-grafikproblemen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /