• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Flachere Tastaturen für flachere Notebooks

Apples Plan, Notebooks immer flacher zu machen, macht auch vor einzelnen Hardwarekomponenten nicht halt. Mit einer besonders flachen Tastaturkonstruktion will Apple viel Platz gewinnen, ohne dem Anwender eine unergonomische Arbeitsweise aufzuzwingen.

Artikel veröffentlicht am ,
Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus
Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus (Bild: Apple)

In einem US-Patentantrag beschreibt Apple, wie die neue Tastaturkonstruktion aussehen könnte. Der "Single Support Lever Keyboard Mechanism" kommt mit einem einzelnen, festen Hebel pro Taste aus, der einerseits dafür sorgt, dass die Taste nach dem Drücken wieder emporschnellt. Zum anderen wird damit der elektrische Kontakt ausgelöst, um den Tastendruck zu erkennen.

  • Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Apple will mit eindrückbaren Tastenkappen dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. RWE AG, Essen

Die Tastenkappe könnte aus praktisch allen festen Materialien gebaut werden, da es sich nur noch um ein Plättchen handelt, das auf dem Hebel aufgesetzt wird. Apple geht davon aus, dass auch Glas, Holz, Stein oder gar polierte Teile eines Meteoriten dazu verwendet werden können. Unabhängig vom Material werden die Tastenkappen durch den festen Hebelmechanismus nur einen Hub von rund 0,2 mm haben.

Als Alternative für besonders flache Tastaturen beschreibt Apple eine Tastenkappe, die aus einem flexiblen Material wie zum Beispiel Federstahl gefertigt wird. Zwischen dem Tastenrahmen und der Kappe ist ein Elastomer als Feder untergebracht. Es sorgt für einen angenehmen Druckpunkt und die Übermittlung des elektrischen Kontakts. Auch damit sollen sich besonders flache Tastaturen herstellen lassen.

Apple hat den Patentantrag im August 2010 eingereicht. Das Patent wurde Ende Februar vom US Patent and Trademark Office unter der Nummer 20120043191 veröffentlicht.

Schon seit längerem wird spekuliert, ob Apple seine neuen Notebooks nicht allesamt flacher gestalten will. Das soll auch die Macbook-Pro-Serie umfassen, hieß es von Zuliefererkreisen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

lulu23 28. Feb 2012

Na, mehr will doch das iPad auch nicht sein. Wahnsinn, zu was für eine Erkenntnis du nun...

Anonymer Nutzer 27. Feb 2012

Wahrscheinlich allenfalls mittelmäßig. Ich finde diese Mikrometer-Hub Notebook...

trollwiesenvers... 27. Feb 2012

Neckermann?

rangnar 27. Feb 2012

Für die Ziffernreihe, die Tasten am Rand, kann ich ja noch verstehen, wo man Platz für...

syntax error 27. Feb 2012

Mach doch, hindert dich niemand daran, so ein Patent anzumelden und dafür die Gebühren zu...


Folgen Sie uns
       


Battery Day: Wie Tesla die Akkukosten halbieren will
Battery Day
Wie Tesla die Akkukosten halbieren will

Größer, billiger und vor allem viel viel mehr. Tesla konzentriert sich besonders auf bessere und schnellere Akku-Herstellung.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektromobilität Tesla will zehn Prozent an LGs Akkusparte übernehmen
  2. Drei Motoren Tesla Model S Plaid kommt in 2 Sekunden auf 100 km/h
  3. Grünheide Tesla und Gigafactory-Kritiker treffen aufeinander

Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Geforce RTX 3090 ausverkauft: Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!
Geforce RTX 3090 ausverkauft
Einmal Frust für 1.500 Euro, bitte!

Erst Vorfreude, dann Ernüchterung und Wut: Der Kauf der Geforce-RTX-3090-Grafikkarte wird zu einer Reise ohne Ziel, dafür mit Emotionen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Ampere-Grafikkarten Kondensatoren sind der Grund für instabile Geforce RTX 3080

    •  /