Abo
  • Services:
Anzeige
Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus
Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus (Bild: Apple)

Apple: Flachere Tastaturen für flachere Notebooks

Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus
Taste mit einem einzigen Hebelmechanismus (Bild: Apple)

Apples Plan, Notebooks immer flacher zu machen, macht auch vor einzelnen Hardwarekomponenten nicht halt. Mit einer besonders flachen Tastaturkonstruktion will Apple viel Platz gewinnen, ohne dem Anwender eine unergonomische Arbeitsweise aufzuzwingen.

In einem US-Patentantrag beschreibt Apple, wie die neue Tastaturkonstruktion aussehen könnte. Der "Single Support Lever Keyboard Mechanism" kommt mit einem einzelnen, festen Hebel pro Taste aus, der einerseits dafür sorgt, dass die Taste nach dem Drücken wieder emporschnellt. Zum anderen wird damit der elektrische Kontakt ausgelöst, um den Tastendruck zu erkennen.

Anzeige
  • Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
  • Apple will mit eindrückbaren Tastenkappen dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)
Apple will mit flacheren Tasten dünnere Notebooks ermöglichen. (Bild: Apple/US-Patent- und Markenamt)

Die Tastenkappe könnte aus praktisch allen festen Materialien gebaut werden, da es sich nur noch um ein Plättchen handelt, das auf dem Hebel aufgesetzt wird. Apple geht davon aus, dass auch Glas, Holz, Stein oder gar polierte Teile eines Meteoriten dazu verwendet werden können. Unabhängig vom Material werden die Tastenkappen durch den festen Hebelmechanismus nur einen Hub von rund 0,2 mm haben.

Als Alternative für besonders flache Tastaturen beschreibt Apple eine Tastenkappe, die aus einem flexiblen Material wie zum Beispiel Federstahl gefertigt wird. Zwischen dem Tastenrahmen und der Kappe ist ein Elastomer als Feder untergebracht. Es sorgt für einen angenehmen Druckpunkt und die Übermittlung des elektrischen Kontakts. Auch damit sollen sich besonders flache Tastaturen herstellen lassen.

Apple hat den Patentantrag im August 2010 eingereicht. Das Patent wurde Ende Februar vom US Patent and Trademark Office unter der Nummer 20120043191 veröffentlicht.

Schon seit längerem wird spekuliert, ob Apple seine neuen Notebooks nicht allesamt flacher gestalten will. Das soll auch die Macbook-Pro-Serie umfassen, hieß es von Zuliefererkreisen.


eye home zur Startseite
lulu23 28. Feb 2012

Na, mehr will doch das iPad auch nicht sein. Wahnsinn, zu was für eine Erkenntnis du nun...

Chinese Foooood 27. Feb 2012

Wahrscheinlich allenfalls mittelmäßig. Ich finde diese Mikrometer-Hub Notebook...

trollwiesenvers... 27. Feb 2012

Neckermann?

rangnar 27. Feb 2012

Für die Ziffernreihe, die Tasten am Rand, kann ich ja noch verstehen, wo man Platz für...

syntax error 27. Feb 2012

Mach doch, hindert dich niemand daran, so ein Patent anzumelden und dafür die Gebühren zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München oder Augsburg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. equensWorldline GmbH, Frankfurt
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: wer bekommt eigentlich alles Android 8?

    M.P. | 13:48

  2. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    urkel | 13:48

  3. REINES Android... hmm naja

    ve2000 | 13:46

  4. Nach einigen Wochen mit dem Nokia 3 stört mich...

    Stefan Grotz | 13:46

  5. Re: inzwischen programmieren?

    SegmenFault | 13:45


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel