Abo
  • Services:

Apple-Fernseher: Apple fragt bei Display-Herstellern an

Es gibt weitere Belege, dass Apple an einem Fernseher arbeitet. Der Analyst Gene Munster hat von Gesprächen zwischen Apple und einem großen Displayhersteller erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Fußgänger vor einen Apple Store am 24. Januar 2012 in San Francisco.
Fußgänger vor einen Apple Store am 24. Januar 2012 in San Francisco. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, berichtet, dass Apple sich bei einem Hersteller nach Produkteigenschaften für Fernsehdisplays erkundigt hat. "Wir sprachen kürzlich mit einem großen TV-Komponentenhersteller, der von Apple wegen der Produkteigenschaften seiner Fernsehdisplays kontaktiert wurde", erklärte Munster in einem Report, der dem US-Branchendienst Cnet vorliegt. Für Munsters Team sei dies ein weiterer Beleg für die Gerüchte um Apples Pläne, einen eigenen Fernseher zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Dafür hätten Anfang Januar 2012 Treffen in Asien stattgefunden. Apple sei bereit, in einen Displayhersteller zu investieren, der LCDs im Format von 3,5 Zoll für mobile Geräte bis 55 Zoll für Fernseher herstellt. Zuvor wollte Munster bereits erfahren haben, dass ein Hersteller TV-Prototypen für Apple produziert.

Ende Dezember 2011 wurde von der Digitimes berichtet, dass Sharp als Produzent für die Displays ausgewählt wurde.

Der Analyst erwartet, dass Apple bis Ende des laufenden Jahres mit dem TV-Produkt startet. Apple steige aber nur in neue Märkte ein, um diese neu zu definieren, schrieb Munster, der seit 2009 über Pläne von Apple im TV-Bereich spekuliert.

Apple Fernseher seit Jahren in Arbeit

Dass Apple schon seit Jahren an Prototypen für einen Fernseher arbeitet, kam auch aus anderer Quelle: Der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs hatte mit seinem Biografen Walter Isaacson darüber gesprochen. Der Fernseher sollte besonders einfach zu bedienen sein: "Er wird die simpelste Bedienung haben, die man sich vorstellen kann. Ich habe das am Ende geknackt."

Im Dezember 2011 wurde berichtet, dass Apple sich mit Vertretern großer Medienunternehmen getroffen habe, um das Projekt Fernseher zu besprechen. Danach will Apple sein Gerät mit Sprach- und Gestensteuerung ausstatten. Der Fernseher soll mit Tablets und Smartphones kommunizieren können und während des Filmstreamings den Wechsel zu mobilen Endgeräten ermöglichen. Beteiligt an den Gesprächen ist der Apple Senior Vice President Eddy Cue.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

AndroiDave 02. Feb 2012

Ich glaube es läuft auf eine Kombination aus Gesten- und Sprachsteuerung hinaus...

DY 02. Feb 2012

Dass Apple sich an Sharp letztes Jahr beteiligt hat, ist kein Geheimnis mehr. Die Frage...

White Rabbit 01. Feb 2012

Panasonic hat aber mittlerweile alle Kuro Patente. Die nächste Plasma Generation von Pana...

derdiedas 01. Feb 2012

Fernseher mit "eigener" Intelligenz sind kompletter Unfug. Denn schneller als man schauen...

Geistesgegenwart 01. Feb 2012

Wag ich stark zu bezweifeln. Der AppleTV ist noch auf Jobs mist gewachsen, und er hätte...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /