Abo
  • Services:
Anzeige
Aktualisierte iOS-Apps werden nach Entwicklerangaben beschädigt.
Aktualisierte iOS-Apps werden nach Entwicklerangaben beschädigt. (Bild: Apple/Golem.de)

Apple: Fehler im App Store sorgt für abstürzende Apps

Aktualisierte iOS-Apps werden nach Entwicklerangaben beschädigt.
Aktualisierte iOS-Apps werden nach Entwicklerangaben beschädigt. (Bild: Apple/Golem.de)

Die Programmierer von iOS-Apps staunten nicht schlecht, als ihre im App Store neu veröffentlichten Programme, die in der Entwicklungsumgebung noch anstandslos funktionierten, nach dem Download reihenweise abstürzten. Mittlerweile hat Apple reagiert und verspricht, den Fehler zu beheben.

Marco Arment, der die Instapaper-App entwickelt hat, hatte die neue Version 4.2.3 seiner Anwendung zur Freigabe im App Store von Apple eingereicht. Sie wurde veröffentlicht und stürzte nach dem Herunterladen sofort ab. Es nutzte nichts, eine Vorversion zu löschen und dann die neue Fassung noch einmal zu installieren: Jedes Mal stürzte die App unmittelbar nach dem Start wieder ab.

Anzeige

Auch Mac-OS-X-Apps aus dem Mac-App-Store seien betroffen. Hier würde eine Fehlermeldung angezeigt ("[App] is damaged and can't be opened. Delete [App] and download it again from the App Store") und in der Konsole folgende Meldung dargestellt: AppleFairplayTextCrypterSession::fairplayOpen() failed, error -42110. Das lässt auf einen Fehler in der Verschlüsselung schließen. Die Entwickler der iOS-App Goodreader vermuten, dass eine interne Verschlüsselung im App Store nur teilweise und damit fehlerhaft vorgenommen wird.

Im Entwicklerforum hat Apple nach Angaben der Website Techcrunch unter dem Accountnamen "iTunesConnect" mitgeteilt, dass man sich des Problems bewusst sei und an einer Lösung arbeite. Wann das System wieder funktionieren wird, ginge daraus nicht hervor.

Einige Stunden, nachdem Arment den Fehler meldete, ließ sich seinen Informationen zufolge eine funktionsfähige Version von Instapaper herunterladen. Er empfiehlt anderen Entwicklern dennoch, mit App-Veröffentlichungen einige Tage zu warten, bis Apple das Problem beseitigt hat.

Betroffen sind nach Angaben von Arment auch noch zahlreiche andere Apps. Er hatte versucht, auf seiner Website eine Sammlung einzurichten, hörte jedoch bei 114 Stück auf.

Nach Informationen der Firma Readdle, die die Version 4.1 ihrer App Scanner Pro mit den gleichen Problemen veröffentlichte, wurden über die iTunes-Server fehlerhafte Pakete verteilt, vor allem an Anwender in den USA und Großbritannien.

Für viele App-Entwickler ist die Situation ein potenziell geschäftsschädigendes Problem: Die Kunden können im iTunes App Store die heruntergeladenen Apps bewerten, und eine abstürzende App ist natürlich keine besonders gute Referenz, die andere Kunden abschrecken könnte.

Nachtrag vom 6. Juli 2012, 9:51 Uhr

Gegenüber AllThingsD teilte Apple mit, dass der Fehler im DRM-System behoben wurde und es nicht zu erwarten sei, dass er wieder vorkommen wird.


eye home zur Startseite
IrgendeinNutzer 06. Jul 2012

Witzig finde ich es, weil da sieht man wieder was für Probleme DRM verursachen kann.

Der Supporter 06. Jul 2012

@@Golem Der Fehler ist bereits behoben. http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-will...

ad (Golem.de) 06. Jul 2012

Vielen Dank für den Hinweis. Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 47,99€
  2. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel