Abo
  • Services:

Apple: Erstes Macbook Pro mit Retina-Display fällt aus dem Support

Für das 2012 vorgestellte erste Macbook Pro mit Retina-Display im Format 15 Zoll gibt es von Apple keine Ersatzteile und Reparaturen mehr. Interessanterweise wird aber das künftige MacOS Mojave noch darauf laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple versetzt erstes Macbook Pro Retina in den Ruhestand.
Apple versetzt erstes Macbook Pro Retina in den Ruhestand. (Bild: Apple)

Das erste Macbook Pro mit Retina-Display im Format 15 Zoll, das auf dem WWDC 2012 präsentiert wurde und kurz darauf auf den Markt kam, ist auf der Liste der ausgemusterten Hardware gelandet. Der sogenannte Vintage-Status bedeutet, dass Apple und seine offiziellen Reparaturdienstleister keine Reparaturen mehr vornehmen und keine Ersatzteile mehr vorhalten. Das Gerät überraschte damals mit einem besonders hochauflösenden Display, das 2.880 x 1.800 Pixel auf einem 15-Zoll-Bildschirm unterbrachte und so eine Pixeldichte von 200 dpi bot.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. DATEV eG, Nürnberg

Das Macbook Pro mit Retina-Display war das erste Pro-Modell von Apple, bei dem auf ein eingebautes optisches Laufwerk verzichtet wurde. Beim Macbook Air wurde der Schritt schon früher unternommen. Stattdessen wurden im Retina-Modell zwei Thunderbolt-Schnittstellen, HDMI sowie erstmalig USB 3.0 integriert, während es Fast-Ethernet nur noch mittels Adapter gab. Das Notebook wurde bis Februar 2013 vertrieben.

Apple gab das Notebook jedoch noch nicht ganz auf. Das künftige Betriebssystem MacOS Mojave, das im Herbst 2018 auf den Markt kommen wird, läuft darauf noch.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Stepinsky 08. Jul 2018 / Themenstart

Mein Sohn hat vor wenigen Tagen sein Gerät wegen zu vielen Hardware-Macken aufgeben...

Stepinsky 08. Jul 2018 / Themenstart

Und deshalb soll man es im Zweifelsfall wegschmeißen? Verstehe ich nicht. Mein...

nixidee 08. Jul 2018 / Themenstart

Um ein vernünftiges und sicheres OS zu haben? Für Designer und DAUs ist Mac OS natürlich...

Plany 06. Jul 2018 / Themenstart

Habe ich die aktuelle Mojave beta Spendiert. es ist erstaunlich Flüssig, Aktuell betreibe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /