• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Erstes Macbook Pro mit Retina-Display fällt aus dem Support

Für das 2012 vorgestellte erste Macbook Pro mit Retina-Display im Format 15 Zoll gibt es von Apple keine Ersatzteile und Reparaturen mehr. Interessanterweise wird aber das künftige MacOS Mojave noch darauf laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple versetzt erstes Macbook Pro Retina in den Ruhestand.
Apple versetzt erstes Macbook Pro Retina in den Ruhestand. (Bild: Apple)

Das erste Macbook Pro mit Retina-Display im Format 15 Zoll, das auf dem WWDC 2012 präsentiert wurde und kurz darauf auf den Markt kam, ist auf der Liste der ausgemusterten Hardware gelandet. Der sogenannte Vintage-Status bedeutet, dass Apple und seine offiziellen Reparaturdienstleister keine Reparaturen mehr vornehmen und keine Ersatzteile mehr vorhalten. Das Gerät überraschte damals mit einem besonders hochauflösenden Display, das 2.880 x 1.800 Pixel auf einem 15-Zoll-Bildschirm unterbrachte und so eine Pixeldichte von 200 dpi bot.

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart, Wien (Österreich)

Das Macbook Pro mit Retina-Display war das erste Pro-Modell von Apple, bei dem auf ein eingebautes optisches Laufwerk verzichtet wurde. Beim Macbook Air wurde der Schritt schon früher unternommen. Stattdessen wurden im Retina-Modell zwei Thunderbolt-Schnittstellen, HDMI sowie erstmalig USB 3.0 integriert, während es Fast-Ethernet nur noch mittels Adapter gab. Das Notebook wurde bis Februar 2013 vertrieben.

Apple gab das Notebook jedoch noch nicht ganz auf. Das künftige Betriebssystem MacOS Mojave, das im Herbst 2018 auf den Markt kommen wird, läuft darauf noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Stepinsky 08. Jul 2018

Mein Sohn hat vor wenigen Tagen sein Gerät wegen zu vielen Hardware-Macken aufgeben...

Stepinsky 08. Jul 2018

Und deshalb soll man es im Zweifelsfall wegschmeißen? Verstehe ich nicht. Mein...

Anonymer Nutzer 08. Jul 2018

Um ein vernünftiges und sicheres OS zu haben? Für Designer und DAUs ist Mac OS natürlich...

Plany 06. Jul 2018

Habe ich die aktuelle Mojave beta Spendiert. es ist erstaunlich Flüssig, Aktuell betreibe...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

      •  /