Apple: Erster Sicherheitspatch für MacOS High Sierra 10.13.4 kommt

Ein fehlerhafte Speicheradressierung konnte unter MacOS High Sierra zu erweiterten Nutzerrechten von Anwendungen führen. Apple behebt dieses und ein anderes Problem mit dem ersten Patch der neuen Betriebssystemversion 10.13.4. Gleichzeitig wird der Safari-Browser mit einem Update versehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Betriebssystem wird mit einem wichtigen Sicherheitspatch versorgt.
Apples Betriebssystem wird mit einem wichtigen Sicherheitspatch versorgt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Einen Monat nach der Veröffentlichung der neuen Version 10.13.4 bekommt MacOS High Sierra ein erstes Sicherheitsupdate. Der Patch soll zwei kritische Sicherheitslücken adressieren, die durch korrumpierte Speicheradressierung und eine fehlerhafte Eingabevalidierung bei URLs hervorgerufen werden. Zum gleichen Zeitpunkt erhält der Safari-Browser 11.1 ebenfalls ein Update, um Fehler in Verbindung mit der HTML-Layout-Engine Webex zu beheben.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  2. Senior (Lead) QA Engineer
    BAADER, Lübeck, Hamburg
Detailsuche

Das MacOS-Update adressiert ein Problem, das unter CVE-2018-4206 bekannt ist. Apple beschreibt, dass durch korrumpierte Speicheradressierung eine Anwendung erweiterte Zuriffsrechte erhalten kann. Der Patch führt eine verbesserte Fehlerbehandlung ein, um dieses Vorgehen zu verhindern. Entdeckt wurde das Problem vom Entwickler Ian Beer, der für Googles Security-Team Project Zero arbeitet.

Das zweite Problem führt Apple unter CVE-2018-4187. Darüber konnten Angreifer UI Spoofing - also das Vorgaukeln angezeigter Informationen - vornehmen, indem eine bösartige Textdatei vom System eingelesen und verarbeitet wird. Diese werden anscheinend über URLs an Nutzer verteilt, denn Apple adressiert das Problem mit einer angepassten Eingabevalidierung von URLs. Tencent-Mitarbeiter Zhiyang Zeng hat die Lücke entdeckt.

Speicherfehler auch bei Webkit in Verbindung mit Safari 11.1

Das Update für Safari 11.1, das unter High Sierra 13605.1.33.1.4 heißt, behebt ebenfalls eine korrumpierte Speicheradressierung der Software. CVE-2018-4200 wurde von Project-Zero-Entwickler Ivan Fratric entdeckt und ermöglicht die ungewollte Ausführung von Code auf dem Rechner, wenn sich Nutzer auf böswillig entwickelten Webseiten aufhalten. Safari wird in Zukunft eine verbesserte Statusverwaltung des Speichers haben, um diesen Fehler zu beheben.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen ähnlichen Bug beschreibt Apple mit CVE-2018-2404, entdeckt von Trend-Micro-Entwickler Richard Zou. Damit konnte ebenfalls ungewollt Code ausgeführt werden. Eine verbesserte Speicherverwaltung soll diese Lücke beheben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "natioale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /