Abo
  • Services:

Apple: Ein gestacktes Board spart Platz beim iPhone X

Der Teardown des iPhone X zeigt, dass Apple viel Technik auf wenig Platz untergebracht hat. Das Mainboard besteht aus zwei Teilen, die übereinander verlötet sind. Der Akku besteht ebenfalls aus zwei Teilen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Motherboard des iPhone X
Das Motherboard des iPhone X (Bild: iFixit)

Das Team von iFixit hat einen ersten Teardown von Apples iPhone X veröffentlicht. Das iPhone X ist das dritte Smartphone nach dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus, das Apple in diesem Jahr vorstellt. Das Gerät ist das erste iPhone mit einem OLED-Display.

  • Das Display des iPhone X lässt sich nach einer Wärmebehandlung relativ einfach vom Gehäuse trennen. (Bild: iFixit)
  • Im Inneren kommt das relativ kleine Mainboard und ein zweiteiliger Akku zum Vorschein. (Bild: iFixit)
  • Das Mainboard des iPhone X rechts im Vergleich zu dem des iPhone 8 Plus (Bild: iFixit)
  • Die Dual-Kamera des iPhone X (Bild: iFixit)
  • Das Mainboard besteht aus zwei Teilen, die zusammengelötet sind. (Bild: iFixit)
  • Über einen Rand sind die Board miteinander verbunden. (Bild: iFixit)
  • Der Akku des iPhone X hat eine Kapazität von 10,35 Wh. (Bild: iFixit)
  • Die beiden Teile des Mainboards (Bild: iFixit)
  • Das komplett auseinandergenommene iPhone X (Bild: iFixit)
Das Display des iPhone X lässt sich nach einer Wärmebehandlung relativ einfach vom Gehäuse trennen. (Bild: iFixit)
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. FTI Ticketshop GmbH, München

Grundsätzlich lässt sich das iPhone X wie seine Vorgänger öffnen: Nach dem Lösen einiger Schrauben und dem Einsatz von Hitze kann das Display vom Gehäuse abgehoben werden. Darunter liegt das Motherboard, das weniger Platz wegnimmt als das des iPhone 8 und des iPhone 8 Plus.

Eng bestücktes Motherboard besteht aus zwei Teilen

Apple hat das Board offenbar sehr eng bestückt, zudem besteht es aus zwei Teilen. Diese sind über einen erhobenen Rand miteinander verlötet. Das macht die Reparatur zwar schwieriger, ist aber sehr platzsparend.

Mit Hilfe eines Heißluftgebläses konnte das iFixit-Team die beiden Boards trennen. Darauf befinden sich das neue A11-Bionic-SoC sowie die weiteren Chips des Smartphones. Daten werden zwischen den Boards über die Lötstellen des erhobenen Rands ausgetauscht - ein cleveres Design.

Der Akku des iPhone X besteht ebenfalls aus zwei Teilen, die in L-Form angeordnet sind. Die Kapazität liegt bei 10,35 Wh, die Nennladung bei 2.716 mAh. Der Akku des iPhone 8 Plus hat eine Kapazität von 10,28 Wh und liegt damit nur leicht unter dem Akku des iPhone X.

Display und Akku sind gut auszutauschen

Das iFixit-Team vergibt für das iPhone X eine Reparaturnote von sechs von zehn möglichen Punkten. Positiv wird der einfache Austausch des Displays und des Akkus bewertet, die ansonsten komplexe Bauweise und die Glasrückseite fließt negativ in die Gesamtnote ein. Das iPhone X ist seit dem 3. November 2017 offiziell erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Yian 07. Nov 2017

Falsch, weder Volvo noch Rollkragen. Aber ein Riesenspaß Typen wie Euch im Rückspiegel zu...

miracle 07. Nov 2017

So eine Studie fördert ja erst die Verschwörungen durch Aufschaukeln.

picaschaf 06. Nov 2017

Er hat Xenon. Du hattest behauptet man muss die Stoßstange nicht abbauen. Muss man...

elidor 06. Nov 2017

Ein Kreis bietet bei gegebenem Umfang einen noch höheren Flächeninhalt, als ein Quadrat...

hanc0ck 04. Nov 2017

https://motherboard.vice.com/en_us/article/9kqd9d/iphone-x-teardown-two-cell-battery So...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    •  /