Abo
  • Services:

Apple: Die Hälfte der iOS-Anwender nutzt noch kein iOS 11

Besitzer eines iPhones oder iPads lassen sich Zeit mit dem Wechsel auf das neue iOS 11. Dabei steigt der Anteil der Nutzer, die nicht in den ersten Wochen wechseln. Im aktuellen Fall kann es an iOS 11 selbst liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Hälfte der Apple-Kunden nutzt iOS 11.
Die Hälfte der Apple-Kunden nutzt iOS 11. (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Etwas zögerlicher als bisher wechseln iOS-Anwender auf die aktuelle Hauptversion. Wie neue Zahlen von Apple zeigen, laufen derzeit 52 Prozent der iPhones und iPads mit iOS 11. Bei der Markteinführung von iOS 10 lagen die ersten Messungen der Verbreitung von iOS 10 bei 54 Prozent und damit leicht höher.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

48 Prozent der iOS-Nutzer sind lieber bei einer älteren Betriebssystemversion geblieben. Wie auch vor einem Jahr entfiel ein Anteil von 38 Prozent auf Anwender, die ihre Geräte noch mit der jeweils vorherigen Version verwenden. Der Anteil an Kunden, die iOS 9 oder eine ältere Version nutzen, liegt bei 10 Prozent. Der Anteil dieser Kundengruppe erhöhte sich um 2 Prozent.

Apple bietet iOS 11 für die iPhones ab dem 5S an, ältere Modelle bleiben bei einem älteren Betriebssystem. Bei den iPads muss es mindestens ein iPad Air oder das iPad Mini 2 sein, damit das Update genutzt werden kann.

Alte Apps laufen nicht mehr mit iOS 11

Im aktuellen iOS 11 machen sich einige Fehler bemerkbar, was die Verwendung der iPhones oder iPads erschwert oder unkomfortabler macht. Die meisten Fehler sind zwar bereits mit Updates korrigiert worden, aber es könnte die Unsicherheit bei den Kunden erhöhen, die nicht riskieren wollen, dass noch nicht entdeckte Fehler Probleme machen.

Außerdem bringt das Betriebssystem mehr Neuerungen für iPad- als für iPhone-Besitzer, so dass so mancher iPhone-Besitzer wohl lieber wartet, bis die Fehler beseitigt sind und das Betriebssystem zuverlässiger arbeitet. Alte Apps können mit der neuen Version nicht mehr verwendet werden.

Apple veröffentlicht die Informationen zur Verbreitung der jeweiligen iOS-Versionen vor allem für Entwickler. Der Anteil der jeweiligen iOS-Versionen wird anhand der Nutzung von Apples App Store gemessen. Die betreffende Messung stammt vom 6. November 2017.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Mumu 08. Nov 2017

Und nur 12% des Marktes nutzt iOS überhaupt. Ich gehöre auch nicht dazu.

AussieGrit 08. Nov 2017

Natürlich träumt Google nur von solchen Zahlen. Hat mit dem Artikel aber tatsächlich...

lejared 08. Nov 2017

Ja, mehrfach! Das ist ein gutes Beispiel. Ungefähr zu der Zeit ( iPhone 3G/3GS) konnte...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /