Abo
  • Services:
Anzeige
Podcast-Angebot in iTunes könnte ausgebaut werden.
Podcast-Angebot in iTunes könnte ausgebaut werden. (Bild: Lab25/Bildmontage: Golem.de)

Apple: Debatte über Zukunft von Podcasts bei iTunes

Podcast-Angebot in iTunes könnte ausgebaut werden.
Podcast-Angebot in iTunes könnte ausgebaut werden. (Bild: Lab25/Bildmontage: Golem.de)

Apple hat sich laut einem Medienbericht mit Podcastern aus den USA getroffen, um über die Zukunft des Mediums zu sprechen. Die Mediendateien werden nach Ansicht der Inhaltsproduzenten nicht ausreichend von Apple unterstützt. Die Podcaster fordern mehr Nutzerdaten.

Apple unterstützt über iTunes seit elf Jahren Podcasts. Die abonnierbaren Mediendateien können über die Software heruntergeladen, gehört und auf iOS-Geräte übertragen werden. Laut einem Bericht der New York Times, der sich auf Insiderinformationen stützt, hat sich Apple mit führenden Podcast-Produzenten getroffen, um über die Zukunft des Mediums zu sprechen.

Anzeige

Demnach halten die Anbieter das Medium Podcast an sich zwar für attraktiv, die Unterstützung von Apple sei jedoch schlecht. Apple betonte, das Unternehmen wolle Podcasts weiter unterstützen. Die Anbieter fordern mehr Nutzerdaten, um ihre Podcasts besser vermarkten zu können. Bisher kann zwar die Anzahl der Abonnenten abgerufen werden, nicht jedoch demografische Grund- oder gar technische Daten, ob die Podcasts auch abgespielt werden. Außerdem gibt es keine Möglichkeit, kostenpflichtige Podcasts über iTunes anzubieten: Für Abonnenten sind die Downloads im Gegensatz zu den weiteren iTunes-Store-Angeboten immer kostenfrei.

Apple habe bei dem Treffen, an dem angeblich sieben Anbieter teilgenommen haben, keine Zugeständnisse machen wollen. Dem für diesen Bereich zuständigen Manager Eddy Cue seien die Vorschläge zugeleitet worden, hieß es.

Podcasts sind beliebt

2015 sollen laut einer Studie von Edison Research 46 Millionen Menschen allein in den USA jeden Monat Podcasts konsumiert haben. 2016 sollen es 57 Millionen Menschen sein, die das Medium jeden Monat nutzen. Podcasts lassen sich mit Werbung ähnlich wie Radiosendungen finanzieren.

Angeblich gibt es in den USA nur einen einzigen Mitarbeiter bei Apple, der für die dortige Portalseite in iTunes die Podcasts auswählt, die hervorgehoben werden. Der New York Times sagte Cue hingegen auf Nachfrage, dass sich mehr Mitarbeiter denn je bei Apple mit dem Thema Podcasting beschäftigten.

Auch bei der Konkurrenz sieht es nicht anders aus. Google hatte im April 2016 zwar seinen Musikdienst Play Music erweitert und erlaubt jetzt den Zugriff auf Podcasts. Das scheint aktuell aber nur für die USA und Kanada zu gelten. In anderen Ländern, darunter Deutschland, ist der Zugriff auf Podcasts noch nicht möglich.

Spotify startete Anfang des Jahres mit zahlreichen Podcasts, auch die Amazon-Tochter Audible investiert in die Zukunft des Mediums.


eye home zur Startseite
Pjörn 10. Mai 2016

Google hat den Web-Feed eher revolutioniert. Natürlich kann man Google Now auch als...

Akiba 10. Mai 2016

Geht mir genauso! :)

johnripper 09. Mai 2016

nur so eine Vermutung. Schade!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  2. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF Wie TLS abgehört werden könnte
  3. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet

  1. Re: Langweiliger Einheitsbrei für die breite Masse

    ML82 | 02:51

  2. Re: Achso

    ML82 | 02:47

  3. Re: Cooles Thema aber...

    ManMashine | 02:28

  4. Re: Mod für Ark

    lestard | 02:06

  5. Re: Nicht außergewöhnlich

    HorkheimerAnders | 01:57


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel