Abo
  • Services:

Apple: Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2

Apple hat ein Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Die Änderungsliste von iOS 8.1.3 ist recht überschaubar. Auch für OS X gibt es ein Update.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iOS 8.1.3 ist da.
iOS 8.1.3 ist da. (Bild: Apple)

Mit iOS 8.1.3 hat Apple ein Update für sein mobiles Betriebssystem vorgestellt, das auf iPhones, iPads und dem iPod Touch läuft. Die neue Version soll zahlreiche Fehler beheben und die allgemeine Stabilität verbessern.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Meerbusch bei Düsseldorf
  2. DFL Digital Sports GmbH, Köln

Bei einem Betriebssystem-Update mussten bislang Benutzer von Geräten mit wenig Speicherplatz oftmals einige Apps und sonstige Daten löschen, um die Software aufspielen zu können. Bei 8.1.3 soll deutlich weniger freier Speicher benötigt werden.

Die Liste der Fehler, die Apple mit der neuen iOS-Version behebt, ist kurz. Apple hat einen Fehler behoben, durch den sich einige Nutzer nicht bei der Nachrichten- und Facetime-App abmelden konnten. Außerdem passierte es manchmal, dass bei der geräteweiten Spotlight-Suche keine Ergebnisse angezeigt wurden. Das soll nach dem Update nicht mehr der Fall sein.

Außerdem soll die Gestensteuerung, die manchmal ihren Dienst verweigerte, wieder anstandslos funktionieren. Das versprach Apple allerdings auch schon bei einem vorherigen Update.

Wann iOS 8.2 erscheint, ist nicht bekannt. Diese Version wurde bereits Mitte November an Entwickler vergeben. Das Update auf iOS 8.1.3 kann wie üblich Over-the-Air (OTA) oder über iTunes eingespielt werden.

Updates auch für Apple TV und OS X

Zudem hat Apple ein Update für seine Set-Top-Box Apple TV veröffentlicht, das die Versionsnummer 7.0.2 (12B466) trägt. Zu den Sicherheitsupdates, die in den beiden neuen Versionen enthalten sind, gibt es mittlerweile auch Einträge in Apples Knowledgebase. Als Bug-Entdecker werden dabei auch Taig und Pangu genannt, die ihrerseits Jailbreaks für iOS 8 verbreiteten.

Neben iOS 8 wurde auch OS X in einer neuen Unterversion veröffentlicht: OS X 10.10.2. Darin enthalten sind Fixes für WLAN-Verbindungen, Sicherheitsfunktionen von HTML-E-Mails in Spotlight sowie eine Verbesserung der Vorlesefunktion Voiceover. Hinzu kommen Stabilitätsverbesserungen und Sicherheitspatches für den Browser Safari.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Netspy 31. Jan 2015

Sorry aber auch wenn du viel schreibst, weiß ich ja trotzdem nicht genau, was dein...

cephei 29. Jan 2015

Anscheinend doch nicht. Mein WLAN geht nun endlich wieder. Ich hab hier in den...

PlanNine 29. Jan 2015

Jeder so wie er es will. Solange ich keinen Nachteil dadurch habe ist es mir egal was...

weltraumkuh 28. Jan 2015

wie geschrieben bei mir waren es 3 oder 4 Reboots, ich dachte es wäre so eine Reboot...

Replay 28. Jan 2015

Was erwartest Du? Der Batterieanzeige-Bug beim iPod Classic wurde seit mehreren Jahren...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /