Abo
  • Services:

Apple: Das ist neu an iOS 7.1.2

Apple hat mit IOS 7.1.2 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Neue Funktionen sind nicht dabei, dafür führt Apple zahlreiche Fehlerbehebungen auf, die in dem Update enthalten sind. Auf die Probleme mit iMessages schweigen sich die Release Notes aber aus.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
iOS 7.1.2 ist da
iOS 7.1.2 ist da (Bild: Michael Linden / Golem.de)

Apple will mit iOS 7.1.2 zahlreiche Fehler beheben, die sich in Version 7 des Betriebssystems für iPhones, iPads und den iPad touch eingeschlichen haben.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim

Zum einen will Apple die Verbindung und Stabilität für iBeacon verbessern. Die Bluetooth-Baken werden derzeit vor allem im Einzelhandel zur Lokalisierung in Innenräumen und zur Werbung eingesetzt. 

Zum anderen hat Apple mit iOS 7.1.2, nach eigenen Angaben, einen Fehler in Verbindung mit Zubehör von Drittherstellern behoben. Zum Beispiel konnten einige Barcodeleser ihre Daten nicht mehr zum iPhone oder iPad übermitteln. Das Problem soll nun der Vergangenheit angehören.

Außerdem sollen E-Mail-Anhänge in iOS 7.1.2 nun wieder verschlüsselt gespeichert werden. Anfang Mai 2014 kam heraus, dass iOS 7 E-Mail-Anhänge nicht verschlüsselt ablegt, obwohl Apple das eigentlich als Feature zusichert.

Sicherheitsforscher Andreas Kurtz konnte belegen, dass der Fehler mindestens seit iOS 7.0.4 existiert. Kurtz konnte die Anhänge der Test-E-Mails, die er mit einem iOS-Gerät und dem eingebauten E-Mail-Programm heruntergeladen hatte, aus dem Dateisystem herauslesen. Das Auslesen über USB ist allerdings nicht ganz einfach und erfordert es, dass das iOS-Gerät in den DFU-Modus versetzt wird und ein SSH-Zugang mit usbmuxd genutzt wird. Das Verfahren hat Kurtz auf seiner Website dokumentiert.

Ob sich Apple wie versprochen auch dem Problem mit den iMessages angenommen hat, geht aus den Release-Notes nicht hervor. Die Problematik wird mit keiner Silbe erwähnt. Wechselt ein Anwender von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Nutzern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den Betroffenen Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Das Update ist rund 30 MByte groß und kann wie gewohnt "Over-the-Air" eingespielt werden. Wer will, kann es auch über iTunes installieren.  Ob der Jailbreak für iOS 7.1.1 noch mit der aktuellen Version funktioniert, ist noch nicht bekannt.

Der Nachfolger von iOS 7 soll schon im Herbst 2014 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 3,99€
  3. 99,99€

Ekelpack 02. Jul 2014

Das mag schon sein, aber was kümmern iPhone-Besitzer denn bitte Innovationen von Android...

TITO976 01. Jul 2014

Welches iOS Gerät meinst DU? Das welches der User nicht mehr benutzt weil er zu einem...

SEcki 01. Jul 2014

Der Jailbreak ist auch noch mit dieser Version möglich.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /