Abo
  • Services:
Anzeige
iOS 7.1.2 ist da
iOS 7.1.2 ist da (Bild: Michael Linden / Golem.de)

Apple: Das ist neu an iOS 7.1.2

iOS 7.1.2 ist da
iOS 7.1.2 ist da (Bild: Michael Linden / Golem.de)

Apple hat mit IOS 7.1.2 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Neue Funktionen sind nicht dabei, dafür führt Apple zahlreiche Fehlerbehebungen auf, die in dem Update enthalten sind. Auf die Probleme mit iMessages schweigen sich die Release Notes aber aus.

Anzeige

Apple will mit iOS 7.1.2 zahlreiche Fehler beheben, die sich in Version 7 des Betriebssystems für iPhones, iPads und den iPad touch eingeschlichen haben.

Zum einen will Apple die Verbindung und Stabilität für iBeacon verbessern. Die Bluetooth-Baken werden derzeit vor allem im Einzelhandel zur Lokalisierung in Innenräumen und zur Werbung eingesetzt. 

Zum anderen hat Apple mit iOS 7.1.2, nach eigenen Angaben, einen Fehler in Verbindung mit Zubehör von Drittherstellern behoben. Zum Beispiel konnten einige Barcodeleser ihre Daten nicht mehr zum iPhone oder iPad übermitteln. Das Problem soll nun der Vergangenheit angehören.

Außerdem sollen E-Mail-Anhänge in iOS 7.1.2 nun wieder verschlüsselt gespeichert werden. Anfang Mai 2014 kam heraus, dass iOS 7 E-Mail-Anhänge nicht verschlüsselt ablegt, obwohl Apple das eigentlich als Feature zusichert.

Sicherheitsforscher Andreas Kurtz konnte belegen, dass der Fehler mindestens seit iOS 7.0.4 existiert. Kurtz konnte die Anhänge der Test-E-Mails, die er mit einem iOS-Gerät und dem eingebauten E-Mail-Programm heruntergeladen hatte, aus dem Dateisystem herauslesen. Das Auslesen über USB ist allerdings nicht ganz einfach und erfordert es, dass das iOS-Gerät in den DFU-Modus versetzt wird und ein SSH-Zugang mit usbmuxd genutzt wird. Das Verfahren hat Kurtz auf seiner Website dokumentiert.

Ob sich Apple wie versprochen auch dem Problem mit den iMessages angenommen hat, geht aus den Release-Notes nicht hervor. Die Problematik wird mit keiner Silbe erwähnt. Wechselt ein Anwender von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Nutzern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den Betroffenen Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Das Update ist rund 30 MByte groß und kann wie gewohnt "Over-the-Air" eingespielt werden. Wer will, kann es auch über iTunes installieren.  Ob der Jailbreak für iOS 7.1.1 noch mit der aktuellen Version funktioniert, ist noch nicht bekannt.

Der Nachfolger von iOS 7 soll schon im Herbst 2014 erscheinen.


eye home zur Startseite
Ekelpack 02. Jul 2014

Das mag schon sein, aber was kümmern iPhone-Besitzer denn bitte Innovationen von Android...

TITO976 01. Jul 2014

Welches iOS Gerät meinst DU? Das welches der User nicht mehr benutzt weil er zu einem...

SEcki 01. Jul 2014

Der Jailbreak ist auch noch mit dieser Version möglich.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€
  2. (u. a. PlayStation 4 + Horizon Zero Dawn + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    RipClaw | 17:09

  2. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:00

  3. Re: "mangelnde Transparenz"

    plutoniumsulfat | 16:54

  4. Re: Kenne ich

    divStar | 16:53

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    nomisum | 16:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel