Apple: Corona-Warn-App kann auf neuen iPhones inaktiv sein

Wer per Backup auf ein neues iPhone wechselt, sollte die Einstellungen der Corona-Warn-App überprüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Corona-Warn-App in Apples App-Store
Die Corona-Warn-App in Apples App-Store (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Webseite Macwelt konnte in Deutschland einen Fehler bei der Corona-Warn-App feststellen: Nachdem ein Backup auf ein iPhone 12 gespielt wurde, fand sich zwar die bereits auf dem vorigen Gerät installierte Corona-Warn-App auf dem neuen Smartphone, die Nachverfolgung war allerdings nicht aktiviert.

Das Problem dabei: Nach dem Öffnen der App fehlt offenbar der übliche Einrichtungsprozess, stattdessen fanden sich die Macwelt-Kollegen direkt auf der Startseite der App wieder. Am oberen Bildrand ist eine Meldung zu sehen, dass sie Risiko-Ermittlung inaktiv sei.

Daneben erscheint dann offenbar der Hinweis, dass in den Systemeinstellungen noch die Begegnungsmitteilungen aktiviert werden müssen. Dort müssen die korrekte Region eingestellt sowie der Status der Begegnungsaufzeichnungen auf aktiv gesetzt sein. Anschließend soll die Corona-Warn-App wie gewohnt funktionieren.

Ersteinrichtung mit Aktivierung der Begegnungsmitteilungen fehlt offenbar

Normalerweise fragt die Corona-Warn-App bei der ersten Inbetriebnahme automatisch, ob die Begegnungsmitteilungen und damit auch die Begegnungsaufzeichnungen per Bluetooth aktiviert werden sollen. Beim Aufspielen eines Backups startet die App allerdings so, als wäre sie schon eingerichtet - obwohl sie es nicht ist. Entsprechend könnten Nutzer in dem Glauben gelassen werden, dass die Nachverfolgung funktioniere.

Dieser Schritt dürfte aus datenschutzrechtlichen Motiven gewählt worden sein. Dass Nutzer die fehlenden Einstellungen aber mitunter nicht ohne weiteres mitbekommen, stellt ein Problem dar. Ohne die richtigen Einstellungen ist die Corona-Warn-App unnütz.

Ebenfalls aus Gründen des Datenschutzes werden die ausgetauschten Schlüssel nicht per Backup übertragen. Wie versprochen, speichert die Corona-Warn-App diese nur lokal und überträgt sie bei einem Backup nicht in die Cloud.

Auch in Großbritannien gibt es Probleme mit der Corona-App

In Großbritannien sind ähnliche Probleme mit der dortigen Warn-App aufgetreten, nachdem diese im Rahmen eines Backups auf ein neues iPhone gespielt wurde, wie die BBC berichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vorstellung Vision Pro
Apple interessiert sich nicht fürs Metaverse

Das Vision Pro erfindet das Headset-Rad nicht neu, Apple legt aber einen deutlich anderen Fokus auf die Nutzung. Das kann funktionieren, wenn der Markt mitspielt.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

Vorstellung Vision Pro: Apple interessiert sich nicht fürs Metaverse
Artikel
  1. Entwicklung: Apple will statische und dynamische Bibliotheken vereinigen
    Entwicklung
    Apple will statische und dynamische Bibliotheken vereinigen

    Apple will dynamische Bibliotheken zur Entwicklung und statische Optimierungen beim Release in einem. Der Linker wird außerdem deutlich schneller.

  2. Vision Pro: Apples Mixed-Reality-Taucherbrille kostet 3.500 US-Dollar
    Vision Pro
    Apples Mixed-Reality-Taucherbrille kostet 3.500 US-Dollar

    Apples erstes Headset kann AR- und VR-Inhalte stufenlos überblenden, hat eine Hand- und Augensteuerung und einen externen Akku.

  3. SAN: Zweites Leben für ausrangierte Firmenhardware
    SAN
    Zweites Leben für ausrangierte Firmenhardware

    Wenn die lokale Festplatte randvoll ist, können Speicherlösungen aus professioneller Umgebung die Antwort sein. Wir zeigen, wie.
    Eine Anleitung von Nico Ruch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • PS5-Spiele & Zubehör bis -75% • Samsung 990 Pro 1TB (PS5) 94€ • AirPods 2 125€ • Crucial SSD 1TB 41,99€ • Thrustmaster T300 RS 299,99€ • Bis 50 % auf Gaming-Produkte bei NBB • PS5 inkl. Spiel 549€ • MSI RTX 4070 Ti 999€ • MindStar: AMD Ryzen 7 5800X3D 285€, RX 7900 XTX 989€ [Werbung]
    •  /