Apple Configurator: Mehrere Dutzend iOS-Geräte gleichzeitig pflegen

Administratoren haben es nicht leicht, iOS-Geräte zu konfigurieren. Bei einer Handvoll Geräte mag das noch manuell möglich sein, aber ein unternehmensweiter Einsatz dürfte so kaum noch handhabbar sein. Mit dem Apple Configurator für Mac OS X wird Abhilfe geschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Configurator
Apple Configurator (Bild: Apple)

Der Apple Configurator für Mac OS X verwaltet eine große Zahl mobiler Geräte wie iPhone, iPad und iPod touch unter einer einfachen Oberfläche. Der Administrator kann bis zu 30 Geräte gleichzeitig auf eine neue iOS-Version aktualisieren, Einstellungen vornehmen, Apps installieren und Daten auf die Geräte kopieren. Auch die Personalisierung der Mobilgeräte ist mit dem Apple Configurator möglich.

  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
Apple Configurator (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stiftung Planetarium Berlin, Berlin
  2. Junior Professional Projektmanager Plattformentwicklung Lidl Reisen (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Darüber hinaus können Backups erstellt und wieder eingespielt, Apps importiert und synchronisiert sowie Konfigurationsprofile verwaltet werden. Die Funktion "betreute Geräte" ermöglicht es außerdem, dass die darunter erfasste Hardware mit anderen Computern synchronisiert werden kann.

Der Apple Configurator kann kostenlos über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nutcase 09. Mär 2012

Gerade im Firmenumfeld gibt es gute Gründe, nicht auf Apple Vista umzusteigen. Wenn z.B...

waswiewo 09. Mär 2012

Hinter seinem Titel war ein Fragezeichen. Man muss nicht gleich über jeden herfallen, nur...

jayrworthington 09. Mär 2012

Leider nein, da faellst Du wie die meisten KMU in das schwarze Loch zwischen "Mach's von...

linuxuser1 09. Mär 2012

Das geht beim iPhone doch alles.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /