Apple Configurator: Mehrere Dutzend iOS-Geräte gleichzeitig pflegen

Administratoren haben es nicht leicht, iOS-Geräte zu konfigurieren. Bei einer Handvoll Geräte mag das noch manuell möglich sein, aber ein unternehmensweiter Einsatz dürfte so kaum noch handhabbar sein. Mit dem Apple Configurator für Mac OS X wird Abhilfe geschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Configurator
Apple Configurator (Bild: Apple)

Der Apple Configurator für Mac OS X verwaltet eine große Zahl mobiler Geräte wie iPhone, iPad und iPod touch unter einer einfachen Oberfläche. Der Administrator kann bis zu 30 Geräte gleichzeitig auf eine neue iOS-Version aktualisieren, Einstellungen vornehmen, Apps installieren und Daten auf die Geräte kopieren. Auch die Personalisierung der Mobilgeräte ist mit dem Apple Configurator möglich.

  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
  • Apple Configurator (Bild: Apple)
Apple Configurator (Bild: Apple)

Darüber hinaus können Backups erstellt und wieder eingespielt, Apps importiert und synchronisiert sowie Konfigurationsprofile verwaltet werden. Die Funktion "betreute Geräte" ermöglicht es außerdem, dass die darunter erfasste Hardware mit anderen Computern synchronisiert werden kann.

Der Apple Configurator kann kostenlos über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nutcase 09. Mär 2012

Gerade im Firmenumfeld gibt es gute Gründe, nicht auf Apple Vista umzusteigen. Wenn z.B...

waswiewo 09. Mär 2012

Hinter seinem Titel war ein Fragezeichen. Man muss nicht gleich über jeden herfallen, nur...

jayrworthington 09. Mär 2012

Leider nein, da faellst Du wie die meisten KMU in das schwarze Loch zwischen "Mach's von...

linuxuser1 09. Mär 2012

Das geht beim iPhone doch alles.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /