Apple & Chipkrise: Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer

Wer sich das Macbook Pro mit M2-Chip kauft, sollte bei der SSD-Kapazität genauer hinschauen: Bei den Modellen mit 256 GByte spart Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Das 256-GByte-Modell des Macbook Pro hat nur ein NAND-Package.
Das 256-GByte-Modell des Macbook Pro hat nur ein NAND-Package. (Bild: Created Tech)

Beim aktuellen Macbook Pro 13 (Test) mit M2-Prozessor macht sich offenbar die Chipkrise bemerkbar: Apple verbaut beim günstigsten Modell mit 256-GByte-SSD-Kapazität nur ein NAND-Flash-Package statt zwei, was die Geschwindigkeit deutlich reduziert. Abseits von reinen SSD-Benchmarks zeigt sich das unter anderem bei größeren Video-Projekten oder sogar im Alltag, wenn viele Programme geöffnet sind. Das ältere Macbook Pro 13 mit M1 hat dieses SSD-Problem nicht und ist daher schneller.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. Data Scientist (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
Detailsuche

Der Youtube-Kanal Created Tech etwa zeigt im Vergleich, dass das Macbook Pro 13 mit M2 nur ein NAND-Package nutzt und das Macbook Pro 13 mit M1 zwei davon. Beide haben 256 GByte Kapazität, erreichen diese aber durch eine unterschiedliche Menge an Flash-Dies pro Chipgehäuse. Das verringert die Parallelität und damit auch die Geschwindigkeit, welche die jeweilige SSD-Lösung trotz identischer Menge an GByte erreicht.

Auf die Transferraten heruntergebrochen sind es sequenziell 3.389 MByte/s lesend und 2.432 MByte/s schreibend beim Macbook Pro 13 mit M1 statt 1.709 MByte/s und 1.642 MByte/s beim neuen M2-MBP. Weil das Einsteigergerät mit 8 GByte Arbeitsspeicher ausgeliefert wird, kommt es häufig vor, dass Daten auf die SSD ausgelagert werden müssen. Mit 16 GByte RAM passiert das seltener, der Aufpreis ist mit 230 Euro dabei identisch wie der für 512 GByte SSD-Speicher.

2022 Apple MacBook Pro Laptop mit M2 Chip
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    31.08.-02.09.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für Tests hat Apple einzig Macbooks Pro 13 mit 16 GByte Arbeitsspeicher und 512-GByte-SSD verschickt, erst Geräte aus dem Handel zeigen nun einige Tage später, dass die halb so große SSD langsamer ist. Offen bleibt, wie Apple beim Macbook Air vorgeht: Die Platine des bisherigen Modells mit M1 nutzt ebenfalls bis zu zwei NAND-Packages, die Vorgehensweise könnte also identisch zum neuen Macbook Pro 13 sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


john4344 28. Jun 2022 / Themenstart

Zumindest für Produktivität ist jedes andere OS ein Segen, ich besitze selber ein MBP M1...

toastedLinux 28. Jun 2022 / Themenstart

Ich fände es auch besser wenn sie nicht verlötet wäre, auf der anderen Seite habe ich...

RLYFGT 28. Jun 2022 / Themenstart

Omg wenn man einfach mehrmals wörter falsch verwendet weil man deren Bedeutung nicht...

Bermuda.06 27. Jun 2022 / Themenstart

Das Problem fängt schon bei 256 Gb an. Ich glaube mein erster Laptop vor 16 Jahren hatte...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /