Abo
  • Services:
Anzeige
Nach Apple vs. FBI jetzt Apple vs. China?
Nach Apple vs. FBI jetzt Apple vs. China? (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple: China geht gegen Verkauf von iPhones vor

Nach Apple vs. FBI jetzt Apple vs. China?
Nach Apple vs. FBI jetzt Apple vs. China? (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Patentgericht in Peking hat den Verkauf aktueller Apple-Smartphones untersagt, weil diese einem chinesischen Konkurenzprodukt ähneln würden. Apple hat Berufung eingelegt und verkauft erstmal weiter Telefone.

Chinesische Behörden haben unter Verweis auf Patentrechte chinesischer Hersteller den Verkauf von Apples iPhone-Modellen 6 und 6s untersagt, wie die BBC berichtet. Der US-Konzern will sich dem Verbot aber offenbar nicht beugen und hat Berufung gegen die Entscheidung eingelegt.

Anzeige

Betroffen von dem drohenden Verkaufsverbot sind die aktuellen Modelle 6 und 6s, jeweils in der normalen und in der Plus-Variante. Diese Geräte sollen Patente des hierzulande recht unbekannten chinesischen Herstellers Baili verletzen. Dessen Smartphones werden unter dem Namen 100C verkauft. Apple reagierte gelassen auf die Entscheidung: "Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie iPhone 6s und iPhone 6s Plus und auch das iPhone SE werden in China weiterhin verkauft. Wir haben Berufung gegen die Entscheidung des lokalen Patentbüros in Beijing aus dem letzten Monat eingelegt", heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Chinesische Regierung versucht Techprotektionismus

Die chinesische Regierung versucht immer wieder mit umstrittenen Maßnahmen, die heimische IT-Wirtschaft zu stärken. Im vergangenen Jahr wurde angekündigt, dass alle Banken im Land künftig rund 30 Prozent chinesischer Technologie einsetzen müssten - eine Regelung, die nach Protesten der Geldhäuser und ausländischer Unternehmen zurückgenommen wurde. Unternehmen in sicherheitskritischen Bereichen dürfen bestimmte ausländische Produkte wie Virenscanner oder Betriebssysteme nicht einsetzen.

Der chinesische Markt ist für Apple von zentraler Bedeutung. Während die Wachstumsraten im Smartphonemarkt in westlichen Ländern nur noch gering sind, hat der chinesische noch Potenzial. Vom Umsatz her ist China mittlerweile der zweitwichtigste Markt für Apple.


eye home zur Startseite
DrWatson 24. Jun 2016

Protektionismus != Embargos

TW1920 20. Jun 2016

das nennt man machtspielchen. es muss nachvollziehbar sein, wie ein Elefant im...

plutoniumsulfat 20. Jun 2016

In diesem System hängt gewissermaßen jedes halbwegs große Unternehmen am Wachstum, da AG...

Horsty 20. Jun 2016

Was für ein unsinniger Vergleich! In China leben 15 mal mehr Menschen, 3 mal die EU!

Netspy 19. Jun 2016

Nur, dass hier kaum Parallelen zu erkennen sind



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Ditzingen
  4. Universität Osnabrück, Osnabrück


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samung UHD-TV 569,00€, LG UHD-OLED-TV 2.398,00€)
  2. ab 44,99€
  3. ab 13,53€

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  2. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  3. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  4. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  5. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  6. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden

  7. Mobilfunk

    Nokia nutzt LTE bei 600 MHz erfolgreich

  8. Ohne Flash und Silverlight

    Netflix schließt HTML5-Umzug ab

  9. Mass Effect Andromeda im Technik-Test

    Frostbite für alle Rollenspieler

  10. Hannover

    Die Sommer-Cebit wird teuer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC
  2. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  3. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Keine Ahnung warum die Leute Probleme haben.....

    Steffo | 19:24

  2. Re: Brutto/Netto gehört abgeschafft.

    hoben | 19:22

  3. Re: Irgendwas mache ich wohl falsch...

    Hakuro | 19:19

  4. Endlich alle cores ausgelastet?

    Necator | 19:19

  5. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    IceFoxX | 19:18


  1. 18:26

  2. 18:18

  3. 18:08

  4. 17:39

  5. 16:50

  6. 16:24

  7. 15:46

  8. 14:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel