Abo
  • Services:

Tim Cook: "Apple schaut sich neue Produktkategorien an"

Tim Cook bestätigt auf der Jahreshauptversammlung, dass sich der Konzern neue Produktkategorien ansieht und meint, dass Apple ein weiteres Wachstum des Marktanteils von Samsung und Android verhindern könne.

Artikel veröffentlicht am ,
Tim Cook am 12. Februar 2013
Tim Cook am 12. Februar 2013 (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Apple-Chef Tim Cook hat auf seiner Jahreshauptversammlung im kalifornischen Cupertino über neue Produktkategorien und über das Wachstum von Android gesprochen. In der Fragerunde sagte Cook am 27. Februar 2013: "Es ist offensichtlich, dass wir uns neue Produktkategorien ansehen, wir reden nicht darüber, aber wir sehen sie uns an."

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München

Auf die Frage, was Apple gegen die wachsenden Marktanteile des mobilen Betriebssystems Android und Samsung Electronics machen wolle, erklärte Cook, dass Apple diese Entwicklung verhindern könne, der Preis dafür sei aber zu hoch.

Cook: "Wir bleiben weiter fokussiert und arbeiten nur an wenigen Dingen gleichzeitig. Aussagen zu den wirklichen Marktanteilen sind nicht so leicht erhältlich. Es ist eindeutig richtig, dass Android auf vielen Smartphones läuft. Es ist wahrscheinlich richtig, dass iOS auf den meisten Tablets läuft. Erfolg lässt sich nicht allein an der Masse festmachen. Wir sind uns wirklich bewusst, dass es Konkurrenz gibt. Wir stecken unseren Kopf nicht in den Sand. Es gibt ein oder zwei Stellschrauben, die wir drehen könnten. Doch das wäre nicht gut für Apple."

Samsung verkaufte im Jahr 2012 rund 215,8 Millionen Smartphones, fast alle mit Android, und hatte damit laut IDC einen Anteil von 39,6 Prozent am Weltmarkt. Apple hielt mit 136,8 Millionen iPhones 25,1 Prozent am weltweiten Smartphone-Markt.

Die chinesischsprachige Tageszeitung Shanghai Evening News hatte im Januar 2013 ein Interview mit Apples Marketingchef Phil Schiller verbreitet, es später aber in wesentlichen Passagen geändert. Laut dem ursprünglichen Bericht hatte Schiller gesagt: "Trotz der Popularität von billigen Smartphones wird dies nie die Zukunft der Apple-Produkte sein. In der Tat haben wir nur 20 Prozent Marktanteil bei Smartphones, aber wir machen 75 Prozent des Gewinns."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

neocron 28. Feb 2013

evtl wollte er kritisch hinterfragen, getan hat er es aber nicht! Was der post...

George99 28. Feb 2013

Hättest du mal weiter gelesen:

helgebruhn 28. Feb 2013

Das ist absoluter quatsch, was du da schreibs´t, tut mir leid. SInkende...

helgebruhn 28. Feb 2013

Du weißt aber schon, daß viele der "Innovationen" nicht von Steve kamen oder ? Und...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /