Abo
  • Services:

Apple-Chef Tim Cook: Microsoft Surface ist ein verwirrendes Produkt

Tim Cook hat Microsofts Surface noch nicht in der Hand gehabt, findet es aber verwirrend wie ein Auto, das auch noch schwimmen und fliegen kann, aber nichts davon richtig gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Terrafugias fliegendes Auto im April 2012 - genauso verwirrend findet Tim Cook das Surface.
Terrafugias fliegendes Auto im April 2012 - genauso verwirrend findet Tim Cook das Surface. (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Apple-Chef Tim Cook hat sich abwertend über das Konkurrenzprodukt Microsoft Surface geäußert. In der Telefonkonferenz nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Konzerns sagte er auf die Frage der Analystin Shannon Cross von Cross Research: "Ja, persönlich habe ich noch nicht mit Surface rumgespielt, aber was wir darüber gelesen haben, ist, dass es sich um ein ziemlich verwirrendes Produkt handelt, um einen Kompromiss. Ich denke, es lässt sich auch ein Auto entwerfen, das fliegen und schwimmen kann, aber ich glaube nicht, dass es alle diese Dinge auch sehr gut kann. Darum meine ich, dass die Menschen, die das iPad mit konkurrierenden Angeboten vergleichen, zu dem Schluss kommen werden, dass sie ein iPad wollen. Das haben sie bisher so gemacht und das werden sie auch weiterhin tun."

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Microsofts Tablet Surface mit Windows RT ist ab sofort erhältlich, allerdings nur online über den Microsoft Store. Das Tablet mit ARM-Prozessor kostet mit 32-GByte-Flash-Speicher ab 479 Euro. Eine Surface-Version mit Intel-Prozessor folgt Anfang 2013.

Auch 7-Zoll-Tablets wie das Nexus 7 von Google und Asus kritisierte Cook. Firmengründer Steve Jobs habe bekannterweise diesen Gerätetypus abgelehnt. Cook sagte: "Und lassen Sie mich eines klarstellen: Wir werden auch kein 7-Zoll-Tablet bauen. Wir glauben nicht, dass das gute Produkte sind. Nicht, weil es 7-Zoll-Geräte sind, sondern aus vielen anderen Gründen."

"Das iPad Mini hat die gleiche Anzahl von Pixeln wie das iPad 2", sagte Cook. Das iPad Mini misst in der Diagonalen 7,9 Zoll und erreicht mit 1.024 x 768 Pixeln die Auflösung der ersten Generation des iPads. Konkurrent Google hat beim Nexus 7 ein Display mit 1.280 x 800 Pixeln verbaut.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 179€
  4. 1,29€

eg 03. Nov 2012

ich weiß nicht warum man solche Diskussionen führt. Fakt ist: das alle "Apple Fans...

anwelti 29. Okt 2012

das die hier aktiven Schreiben noch keine ordentliches PPTX mit Kommentatortexten, 2...

su 29. Okt 2012

Vielleicht verfolgt MS mit dem Surface auch eine etwas andere Strategie als Apple...

ruamzuzler 29. Okt 2012

*Ahem* - Powerpoint-Viewer?

rz70 28. Okt 2012

IT-Experte und N24. Ich lese meine Testberichte auch immer in der Bild oder dem Express...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
    Mars
    Die Staubstürme des roten Planeten

    Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
    2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

      •  /