Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple-Chef: "Abstand zwischen uns und der Konkurrenz wird größer"

Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple hat den Gewinn auf fast 11 Milliarden US-Dollar gesteigert und 47,5 Millionen iPhones verkauft. Dagegen brach der iPad-Umsatz ein.

Anzeige

Apple hat durch weiterhin starke iPhone-Verkäufe den Gewinn im abgelaufenen Geschäftsquartal um 38 Prozent auf 10,7 Milliarden US-Dollar gesteigert. Das gab das Unternehmen am 21. Juli 2015 bekannt. Der Umsatz wuchs im Jahresvergleich um ein Drittel auf 49,6 Milliarden US-Dollar.

Apple-Chef Tim Cook sagte dem Wall Street Journal: "Der Abstand zwischen uns und Konkurrenz wird größer." Apple habe in diesem Quartal die höchste Rate von Umsteigern von Android. Nach Angaben der Investment Bank Canaccord Genuity erzielt Apple 92 Prozent des operativen Gewinns der gesamten Smartphone-Branche.

47,5 Millionen iPhones verkauft

Apple verkaufte 47,5 Millionen iPhones, ein Zuwachs um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Berichtszeitraum machte der Verkauf der Smartphones 63 Prozent des gesamten Konzernumsatzes aus, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 53 Prozent.

Die Analysten hatten einen Gewinn von 1,81 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 49,43 Milliarden US-Dollar erwartet.

In dem Juni-Quartal begann Apple die Apple Watch auszuliefern, sein erstes neues Hardware-Produkt seit dem Start des iPad im Jahr 2010. Um dem Wettbewerb keinen Vorteil bei dieser neuen Produktkategorie zu verschaffen, würden hier keine Verkaufszahlen veröffentlicht, hatte der Konzern erklärt. Die Apple Watch ist im Bereich "other products" versteckt, wo auch iPod, Apple TV und Beats ausgewiesen werden. Hier wuchs der Umsatz um 49 Prozent auf 2,64 Milliarden US-Dollar.


Cook sagte, der Watch-Umsatz habe die eigenen internen Prognosen übertroffen. Diese wurden jedoch nie veröffentlicht.



Dagegen brach der iPad-Umsatz gemessen an den Stückzahlen um 18 Prozent ein. Der Absatz von Macs wuchs in Stückzahlen um 9 Prozent. Der PC-Markt gab zugleich laut Gartner um 9,5 Prozent nach.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 23. Jul 2015

Fährst du nie in Urlaub? Reist du nicht? Also ich finde schon jetzt die Menge der...

Anonymer Nutzer 23. Jul 2015

Ich würde auf meinem iPhone 5 auch gerne einiges an Apple Bloatware loswerden. Und mMn...

User_x 23. Jul 2015

Hmmm... android bringt kaum umsatz und ist doppelt und dreifach stärker als ios...

stiGGG 22. Jul 2015

Solche Firmen sind gezwungen diese Angebote der Gesetzgebung zu nutzen. Würden sie...

nightmar17 22. Jul 2015

Was Microsoft falsch macht kann ich dir nicht sagen, aber einige in meinem Umfeld und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Der Vorteil steckt im Namen

    plutoniumsulfat | 20:36

  2. Re: Na klar, kostet die Fahrt halt 2000 USD...

    superdachs | 20:35

  3. Re: kein einziger meter

    superdachs | 20:34

  4. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 20:21

  5. Und wie führt man dann den code aus?

    honna1612 | 20:15


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel