Abo
  • Services:
Anzeige
Von der Untersuchung soll Apples Care-Plan betroffen sein.
Von der Untersuchung soll Apples Care-Plan betroffen sein. (Bild: Apple)

Apple Care: Apples Datenschutzpraxis wird in Irland untersucht

Von der Untersuchung soll Apples Care-Plan betroffen sein.
Von der Untersuchung soll Apples Care-Plan betroffen sein. (Bild: Apple)

Verletzt Apple europäisches Datenschutzrecht? Die irische Datenschutzbeauftragte Helen Dixon hat eine Untersuchung des Unternehmens angeordnet. Es könnten alle Nutzer von Apple-Geräten betroffen sein, sagt sie.

Die irische Datenschutzbeauftragte Helen Dixon hat angekündigt, eine Untersuchung von Apples Datenschutzpraxis vornehmen zu wollen, wie der irische Independent berichtet. Die Untersuchungen beträfen ein "sehr spezielles Risiko", es gehe um "sehr schwerwiegende" Vorgänge, die untersucht werden sollen. Apple rühmt sich gerne als datenschutzfreundliches Unternehmen, das Geld mit dem Verkauf von Hardware und nicht mit Nutzerdaten verdiene.

Anzeige

Zuletzt hatte Apple mit der Ankündigung für Schlagzeilen gesorgt, die Differential-Privacy-Technologie in seine neuen Produkte integrieren zu wollen, um in der Lage zu sein, Dinge über die Nutzer zu lernen, ohne deren individuelle Privatsphäre zu verletzen.

Eine "große Zahl von Datensubjekten" soll betroffen sein

In der aktuellen Untersuchung soll es um "eine große Zahl von Datensubjekten" gehen, möglicherweise sogar um "alle Datensubjekte, die Apple-Geräte nutzen". Die Untersuchungen sollen nach einem Hinweis der bayerischen Datenschutzbehörde eingeleitet worden sein.

Der Independent berichtet unter Verweis auf eigene Quellen, dass sich die Untersuchung vermutlich um die Datenerhebung im Zusammenhang mit Apples Versicherung "Apple Care" beschäftigen soll. Dixon betont, dass es sich um eine Untersuchung handelt und es zu keiner Vorverurteilung kommen solle. "Es kann sein, dass nach Abschluss der Untersuchung keine relevanten Probleme gefunden werden, es kann aber auch sein, dass die Datenschutzbehörde Empfehlungen zur Einhaltung der Datenschutzgesetze aussprechen wird", sagte sie dem Independent.

Zeitgleich gibt es weitere Verfahren, auch die Datenschutzpraxis von Adobes "Digital Editions"-Produkt wird untersucht. Um die Untersuchungen bewerkstelligen zu können, wird die Anzahl der Mitarbeiter offenbar signifikant aufgestockt. Dixon kündigte an, dass bis 2018 rund 120 Mitarbeiter für die Behörde arbeiten sollen. Das wäre etwa vier Mal so viel wie vor zwei Jahren.


eye home zur Startseite
AllAgainstAds 28. Jun 2016

was denn da die Diskrepanz ist/war. Ich bin ja eigentlich auch davon überzeugt...

DWolf 26. Jun 2016

Das wirklich schöne daran ist doch, dass sie die Verträge neu aushandeln müssen und sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 389,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 03:26

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 03:26

  3. Re: Wirklich nicht umweltfreundlich?

    Onkel Ho | 03:25

  4. Handyvertrag Vergleich

    Aralender | 03:03

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Sammie | 02:49


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel