Abo
  • Services:
Anzeige
Wird Apple zum Autohersteller?
Wird Apple zum Autohersteller? (Bild: Andreas Donath)

Apple Car: Das Apple-Auto soll per Carsharing vermarktet werden

Wird Apple zum Autohersteller?
Wird Apple zum Autohersteller? (Bild: Andreas Donath)

Apple soll in Berlin ein Expertenteam aus der Automobilindustrie versammelt haben, das im Geheimen an dem sagenumwobenen Apple-Auto forschen soll. Das Auto soll einem Medienbericht zufolge als Carsharing-Modell angeboten werden.

Ein Apple-Auto aus Berlin? Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll zumindest ein Teil der Forschung an dem Fahrzeug in der bundesdeutschen Hauptstadt erfolgen. Ein kleines Team, das vornehmlich aus ehemaligen Mitarbeitern der Autoindustrie stammen soll, mache sich Gedanken zum Fahrzeug der Zukunft. Diese Runde soll aus etwa 15 bis 20 Personen bestehen, so die FAZ.

Anzeige

Das Team solle aus teilweise vergleichsweise jungen Leuten bestehen, die in ihrer Branche bisher ihre Kreativität nicht entwickeln konnten. Neben Fahrzeugingenieuren sollen auch Softwareentwickler und Marketingfachleute dazugehören.

Produktion bei Magna Steyr?

Das Unternehmen hat keine Erfahrung im Automobilbau, soll aber zahlreiche Experten anderer Unternehmen abgeworben haben, darunter aus der Akkutechnik. Als relativ ausgeschlossen gilt in der Fahrzeugindustrie, dass Apple das Fahrzeug alleine bauen kann. Vielmehr wird das Know-how von Partnern benötigt. Zulieferfirmen wie Magna Steyr könnten das Auto im Auftrag von Apple fertigen. Dieser Name fiel auch im FAZ-Bericht wieder.

Auch mit BMW soll es bereits Verhandlungen gegeben haben, den i3 als Basis für ein eigenes Fahrzeug zu verwenden. Die Verhandlungen sollen jedoch ergebnislos abgebrochen worden sein.

Das Projekt mit dem Codenamen Titan geistert seit Jahresanfang 2015 durch die Presse. Apple hat unter anderem Zugang zu einem ehemaligen Marinegelände beantragt, auf dem autonom fahrende Autos getestet werden.

Hochgradig automatisierter Betrieb denkbar

Das künftige Fahrzeug soll jedoch nicht, wie bisher häufig berichtet, vollständig autonom, sondern hochgradig automatisiert fahren. Andere etablierte Hersteller aus dem Fahrzeugbau haben derzeit auch noch keine vollständig autonomen Fahrzeuge im Sinn, sondern wollen dem Fahrer in der nächsten Evolutionsstufe nach Assistenzsystemen wie Kurven- und Abstandshaltesystemen erst nur das Lenken und Überholen auf der Autobahn abnehmen. Weitere Hersteller wollen ungefähr ab 2020 solche Systeme anbieten.

Carsharing könnte Vermarktungsprobleme beheben

Das Apple-Auto solle im Rahmen von Carsharing-Modellen angeboten werden, berichtet die FAZ. Das könnte auch viele Leute dazu bringen, das Fahrzeug einmal auszuprobieren. Andererseits fallen dann auch die Anschaffungskosten nicht ins Gewicht. BMW bietet den i3 bereits als Carsharing-Modell an. Analysten von Jefferies & Co. hatten geschätzt, dass das Fahrzeug etwa 55.000 US-Dollar kosten werde.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 19. Apr 2016

Zum preissensiblen Markt: http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/preise-in-europa...

Peter Brülls 19. Apr 2016

Ach, ich habe fast alle meine Hardware von Apple, aber keinerlei Interesse an Autos und...

Peter Brülls 19. Apr 2016

*Hust* Taxi *hust* Tesla will Geld verdienen. Es ist nämlich eine...

cicero 18. Apr 2016

Magna Steyr wäre absolut gut geeignet ein iCar zu fertigen. Magna Steyr kann auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. diconium GmbH, Stuttgart
  3. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. Ratbacher GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Der Held vom... | 18:42

  2. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 18:40

  3. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    EmperorDiablo | 18:40

  4. Re: Achtung 1 Phasig

    Ovaron | 18:39

  5. Re: Keiner will FTTH

    Freakey | 18:39


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel