Apple Car: Apple wollte Startup Canoo in Autoentwicklung einbeziehen

Apple wollte mit dem Auto-Startup Canoo an einer E-Auto-Plattform arbeiten. Womöglich ist so der Kontakt zu Hyundai entstanden.

Artikel veröffentlicht am ,
Canoos Van
Canoos Van (Bild: Canoo)

Nach einem Bericht von The Verge hat Apple mit dem Startup Canoo Gespräche zum Bau eines Elektroautos aufgenommen.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d)
    Wilkening + Hahne GmbH+Co. KG, Bad Münder
  2. Betriebswirtin / (Wirtschafts-)Informatikerin / Wirtschaftsingenieurin als SAP-Architektin ... (m/w/d)
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Das Auto-Startup Canoo hatte 2019 eine Plattform für Elektroautos vorgestellt und den Prototyp eines Vans präsentiert, der darauf basiert. Der koreanische Automobilkonzern Hyundai will auf dieser Basis Autos bauen.

Dem Bericht zufolge sei es diese skalierbare Plattform für Elektrofahrzeuge gewesen, die das Interesse von Apple weckte. Diese habe eine größere Flexibilität beim Kabinendesign als die Plattformen anderer Hersteller. Außerdem verfüge sie über die Steer-by-Wire-Technologie, die ebenfalls die Designflexibilität erhöhe und in der Branche noch nicht weit verbreitet sei.

Canoo sei an einer Beteiligung Apples interessiert gewesen, heißt es in dem Bericht von The Verge. Schließlich seien die Gespräche jedoch erfolglos abgebrochen worden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Vor kurzem sickerte durch, dass Hyundai und Apple über ein gemeinsames Fahrzeug gesprochen haben. Womöglich ist diese Verbindung aufgrund der Gespräche mit Canoo entstanden.

Canoo ist nicht das einzige Auto-Startup, mit dem Hyundai zusammenarbeitet: Der koreanische Konzern investierte auch 80 Millionen Euro in das kroatische Unternehmen Rimac. Gemeinsam wollen sie einen Elektrosportwagen entwickeln. Am britischen Unternehmen Arrival, das elektrische Kleintransporter baut, hat sich Hyundai ebenfalls beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Mehr Umsatz und Gewinn: Tesla wächst im 3. Quartal weiter
    Mehr Umsatz und Gewinn
    Tesla wächst im 3. Quartal weiter

    Tesla hat im dritten Quartal 2021 seinen Gewinn und den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert.

  2. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /