Apple Car: Apple soll iCar doch mit koreanischen Partnern planen

Apple soll mit koreanischen Herstellern von Elektrofahrzeugkomponenten in Kontakt getreten sein. Dabei geht es wieder um das Apple Car.

Artikel veröffentlicht am ,
Wird es jemals etwas?
Wird es jemals etwas? (Bild: Pixabay)

Apple will offenbar weiter an einem eigenen Fahrzeug festhalten, es aber getreu der Firmenpolitik nicht selbst bauen, sondern an Auftragsfertiger vergeben. Laut einem Bericht der Koreatimes will der Konzern mit koreanischen Zulieferbetrieben zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Softwareingenieur*in (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Systembetreuer / Administrator (m/w/d) Sage 100
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
Detailsuche

"Ohne Partnerschaften mit koreanischen Anbietern wird Apple nicht in der Lage sein, seinen EV-Geschäftsplan zu verwirklichen. Soweit ich weiß, hat Apple mit LG, SK und Hanwha gesprochen, aber die Gespräche befinden sich noch im Anfangsstadium", zitierte die Korean Times einen hochrangigen Vertreter der Zulieferindustrie, der anonym bleiben wollte.

Schon Anfang 2021 hatte es Berichte gegeben, dass Apple mit Hyundai kooperieren wolle, was später aber sowohl von Hyundai als auch von Kia dementiert wurde.

Der kanadisch-österreichische Auftragshersteller Magna und der südkoreanische Mischkonzern LG Electronics gründeten Ende 2020 ein Zulieferunternehmen für Elektromobilität. Das Joint Venture, an dem LG 51 Prozent halten wird, soll mehrere Standorte weltweit haben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Apple erwägt den Angaben zufolge die Verwendung einer Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie (LFP), die im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien, die derzeit von den meisten koreanischen Herstellern produziert werden, weniger leicht überhitzt und daher sicherer ist.

Die Technik hat allerdings auch Nachteile: In der Kälte sind diese Akkus weniger leistungsfähig und lassen sich langsamer laden. Koreanische Hersteller produzieren derzeit keine LFP-Akkus, wie die Korean Times berichtet. Diese kommen vornehmlich aus China.

Der bisherige Leiter der Apple-Watch-Entwicklung, Kevin Lynch, soll laut einem Bericht von Business Insider an Apples Autoprojekt Project Titan arbeiten. Lynch war auch für die Aktivitäten des Konzerns im Bereich Gesundheit tätig.

Anfang 2015 wurde erstmals über ein Autoprojekt von Apple berichtet. Damals hieß es, Apple wolle ein autonom fahrendes Elektroauto entwickeln.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Apple verhandelte auch mit mehreren deutschen Autoherstellern, die sich aber nicht an dem Projekt beteiligen wollten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Artikel
  1. ARM: Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku
    ARM
    Apples M1 bekommt ausführliche Reverse-Engineering-Doku

    Wie genau funktioniert Apples M1-Chip? Diese Frage hat ein Entwickler durch ausgiebiges Reverse Engineering versucht zu beantworten.

  2. Kryptowährung: Kampf um Markenrechte an Dogecoin
    Kryptowährung
    Kampf um Markenrechte an Dogecoin

    Die Dogecoin Foundation hatte offenbar vergessen, sich die Markenrechte an der Kryptowährung zu sichern. Jetzt erheben andere Anspruch.

  3. Leserumfrage: Wie wünschst du dir Golem.de?
    Leserumfrage
    Wie wünschst du dir Golem.de?

    Ob du täglich mehrmals Golem.de liest oder ab und zu: Wir sind an deiner Meinung interessiert! Hilf uns, Golem.de noch besser zu machen - die Umfrage dauert weniger als 10 Minuten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /