Apple: Bluetooth-Funktion in iOS 8 macht Probleme

Nutzer beklagen Probleme bei den Bluetooth-Funktionen in iOS 8. Es bestehe keine stabile Bluetooth-Verbindung, wenn das iPhone mit der Freisprecheinrichtung in Autos verschiedener Hersteller verbunden ist. Bislang gibt es keine direkte Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iPhone macht bei Bluetooth Probleme.
Apples iPhone macht bei Bluetooth Probleme. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wer sein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus in einem Auto zum Telefonieren per Bluetooth-Freisprecheinrichtung nutzen möchte, könnte enttäuscht werden. Viele iPhone-Besitzer berichten von dem immer gleichen Problem: Angeblich bestehe eine stabile Bluetooth-Verbindung, aber das Telefonieren über die Freisprecheinrichtung sei trotzdem nicht ohne Störungen möglich. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt, aber es wird ein Fehler in iOS 8 vermutet.

Stellenmarkt
  1. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
  2. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden
Detailsuche

In etlichen Apple-Foren, aber auch in verschiedenen Auto-Foren berichten die Nutzer übereinstimmend über Probleme mit den neuen iPhone-Modellen. Bei einigen Besitzern einer der beiden neuen iPhone-Modelle treten diese Probleme nach deren Aussage nicht auf - es scheinen also nicht alle betroffen zu sein.

Fehler könnte in iOS 8 liegen

Es wird derzeit vermutet, dass es sich um einen Fehler in iOS 8 handelt, der wohl mit einem Update korrigiert werden könnte. Von Apple gibt es dazu keine Auskünfte, somit ist auch unklar, wann ein erstes Update für iOS 8 erscheinen wird. Auch wer ein älteres iPhone mit aufgespieltem iOS 8 verwendet, könnte Probleme bekommen.

Derzeit kursieren mehrere Lösungsmöglichkeiten, die aber nicht unbedingt helfen müssen. Zum einen könnte es etwas bringen, das Bluetooth-Pairing nochmals aufzubauen. Als weiterer Ratschlag wird genannt, das iPhone neu zu starten. Das komplette Neu-Aufsetzen des iPhones scheint hingegen nur selten zu helfen.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Je nach Automodell könnte das Problem verschwinden, wenn ein Neustart der Freisprecheinrichtung oder des Multimediasystems im Auto durchgeführt wird. Manches Mal muss zusätzlich alles auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Andere Betroffene berichten, dass es bei ihnen schon geholfen habe, den Standard-Bluetooth-Namen zu ändern. Danach lief alles wieder reibungslos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 25. Sep 2014

lol... ich habs schon immer gewusst. ios ist nur ein theme launcher ;D

User_x 25. Sep 2014

ne... feuchtfröhliche stammtischrunde ;) gebrauchssache. ..."Es gibt keine vernünftige...

User_x 25. Sep 2014

das ist bestimmt nur eine temporäre erscheinung...

Anonymer Nutzer 24. Sep 2014

Denn nur was gar nicht erst übertragen wird kann von der NSA auch nicht abgefangen...

Replay 24. Sep 2014

Es ist auch die Frage, ob es am Auto oder am OS liegt. iPhone 4 mit iOS4/5/6/7, iPhone 5c...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Mobilfunkmasten schneller bauen: Städtetag ist gegen Vorschlag des Telefónica-Chefs
    Mobilfunkmasten schneller bauen
    Städtetag ist gegen Vorschlag des Telefónica-Chefs

    Der Deutsche Städtetag lehnt die Forderung des Telefónica-Chefs ab, dass Netzbetreiber beim Bau von Mobilfunkmasten wie Tesla behandelt werden sollen.

  2. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
    Ein Bericht von Achim Sawall

  3. Nach Insolvenz: Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
    Nach Insolvenz
    Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang

    Das Elektroauto-Startup Next e.go will an die Börse. Das Unternehmen könnte dort mit 1,5 Milliarden Euro bewertet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /