Fehlt Apple die Endkontrolle?

Einer unserer Gesprächspartner bemängelt, dass Tickets nicht öffentlich seien und so Unklarheit bestehe, welche Bugs noch offen seien und welche bereits gefixt. Outbank-Sprecher Thilo Knaupp zeigt sich ebenfalls verwundert: "Ich habe den Eindruck, da ist bei Apple zu wenig Kontrolle, quasi eine Endkontrolle, die die Features und die Funktionen auch wirklich ausprobiert. Wir stoßen hier auf Fehler, die ganz offensichtlich sind, wenn zum Beispiel eine Funktion von einer Beta zur anderen auf einmal nicht mehr geht. Dann frage ich mich natürlich schon als Entwickler, hat das niemand ausprobiert? Wie kommt so was zustande? Haben Entwickler ihren Code zusammengemischt? Wieso kommt sowas auch in einer Beta durch eine Qualitätskontrolle?"

Stellenmarkt
  1. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
  2. Fachinformatiker Systemintegration Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Ein Bug, der Nutzer wie Entwickler gleichermaßen nervte, war das Speichermanagement in iOS, das sich als sehr aggressiv zeigte und Anwendungen im Hintergrund bereits nach kurzer Zeit schloss. In der Folge startete die App bei einem neuen Aufruf komplett neu - was einerseits länger dauerte und andererseits teils zum Verlust geladener Inhalte führte. Bei diesem Bug sorgte Apple schnell für Abhilfe und schob innerhalb weniger Tage nach Bekanntwerden zwei Updates nach.

Auch wenn die 2019er Versionen von MacOS und iOS nicht die ersten waren, die Nutzer wie Entwickler mit Bugs und Einschränkungen nervten, scheinen die Probleme mit MacOS 10.15 und iOS 13 doch deutlich umfangreicher als in den Jahren zuvor, was sich auch an der großen Zahl an Updates zeigt.

Der Konzern scheint seine Konsequenzen zu ziehen. So berichtet Bloomberg unter Berufung auf zuverlässige Quellen, dass Apples Softwarechef Craig Federighi gegenüber Mitarbeitern angekündigt habe, mit neuen Entwicklungsprozessen für bessere Releases zu sorgen. Unter anderem, so schreibt die Finanznachrichtenagentur, sollen die Prozesse, wie intern die Software getestet wird, überarbeitet werden. Der Bloomberg-Text bezieht sich dabei ausschließlich auf das Smartphone-System iOS. Bleibt zu hoffen, dass Federighis Vorstoß auch für die nächste Version von MacOS gelten wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Software-Hersteller kämpfen - doch nicht so sehr
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


jsl 15. Dez 2019

Was Du suchst ist vermutlich das hier: Dateien markieren - rechte Maustaste - Ctrl-Taste...

heikom36 10. Dez 2019

Es gibt Baukästen wo man sich Viren zusammenklicken kann. Da wird dann aus einem mal...

FreiGeistler 09. Dez 2019

Never run a changing System. Insbesondere, wenn man darüber andere Systeme laufen lässt...

Lekanzev 08. Dez 2019

Solange sich kaum jemand für MacOS interessiert wird das wohl nichts. Hinzu kommen die...

ffx2010 07. Dez 2019

Ich weiss jetzt nicht, was Sie mit dieser ironischen Bagatellisierung erreichen wollen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /