• IT-Karriere:
  • Services:

Apple-Betriebssystem: Apple beseitigt mit MacOS Big Sur 11.2 lästige Fehler

Apple hat mit MacOS Big Sur 11.2 schon das zweite Update seines Betriebssystems veröffentlicht. Es behebt zahlreiche Probleme der Vorversionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Computerfrust dank Softwareproblemen (Symbolfoto)
Computerfrust dank Softwareproblemen (Symbolfoto) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Nach mehreren Betaversionen ist nun MacOS Big Sur 11.2 erschienen. In der neuen Version sind zahlreiche Fehlerbehebungen enthalten, die unter anderem Schwierigkeiten mit externen Display, Bluetooth-Verbindungen und der iCloud lösen sollen.

Stellenmarkt
  1. MEA Service GmbH, Aichach
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin

Die Probleme mit externen Bildschirmen tauchten nicht nur bei Macbooks mit M1-Prozessor, sondern auch beim Mac Mini M1 auf. Apple behauptet, dass beim Einsatz von HDMI-auf-DVI-Adaptern der Bildschirm manchmal schwarz blieb. Ob auch die Auflösungsprobleme mit manchen Displays, die seit MacOS 11.1 entstanden sind, durch das erneute Update behoben werden, ist nicht bekannt. In den Release Notes werden sie nicht benannt.

Zu den Bluetooth-Verbindungen schreibt Apple lediglich, dass diese durch das Update nun stabiler werden.

Zahlreiche kleine Bugs in MacOS 11 beseitigt

Außerdem wurden gelegentlich Bearbeitungen von Bildern im ProRAW-Format in der Foto-App nicht gespeichert. Das soll durch MacOS Big Sur 11.2 behoben sein. Das Update soll auch einen Fehler in Verbindung mit dem iCloud Drive beseitigen, das sich ausschaltete, wenn die Speicheroption für "Schreibtisch & Dokumente" in den Systemeinstellungen aktiviert wurde. Darüber hinaus wurden Probleme bei der Freischaltung von Optionen in den Systemeinstellungen behoben, heißt es in Apples Veröffentlichungsnotizen.

Das Update auf MacOS Big Sur 11.2 kann über die Update-Sektion in den MacOS-Systemeinstellungen kostenlos heruntergeladen und eingespielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 849€ (Bestpreis)
  2. 149,90€ (Vergleichspreis 239€)
  3. (aktuell u. a. Hitman 2 für 14,99€, Sudden Strike 4 für 7,50€, Transport Fever 2 für 7,99€)
  4. (u. a. be quiet! Shadow Wings 2 White 120 mm Gehäuselüfter für 9,99€, Cooler Master Silencio...

taifun850 02. Feb 2021

Naja, wenn eine Woche Ausfall 5000 Euro sind, dann kann man sowas durchaus diskutieren.

taifun850 02. Feb 2021

Genau das war es. Danke an alle. Dann kann man es wohl riskieren. Um Backups muss sich...

buhtope3 02. Feb 2021

Habe gerade Update auf dem MacBook Air M1 eingespielt und zack geht der ext. Monitor über...

Somian 02. Feb 2021

Habe das OS auf meinem Privatrechner. Spotlight hängt manchmal minutenlang, alles...

patwoz 02. Feb 2021

Der Mac mini M1 hat bei mir weiterhin Probleme beim Aufwachen aus dem Standby. Vor 11.2...


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /