Apple-Bashing: Kommentatoren finden Intel-Werbung zum Fremdschämen

Kaum ist Windows 11 verfügbar, schießt Intel gegen Apple - besser schlechte Werbung als keine Werbung, war offenbar die Maxime dahinter.

Artikel veröffentlicht am ,
Wow, ein Showroom mit Intel-Laptops!
Wow, ein Showroom mit Intel-Laptops! (Bild: Intel)

Die gute alte Wintel-Allianz, es gibt sie immer noch: In einem Werbevideo will Intel aufzeigen, was Laptops mit den eigenen Prozessoren und Windows 11 besser machen als aktuelle Apple-Geräte. Das Resultat sei zum Fremdschämen - genauer "the most cringy one", wie in den Youtube-Kommentaren zu lesen ist.

Stellenmarkt
  1. Process Consultant PLM (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, deutschlandweit
  2. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Intel spricht von einem "sozialen Experiment", bei dem es darum gehe, den "Fluch zu brechen": Gemeint ist, vermeintliche Apple-Jünger aus ihrem goldenen Käfig zu befreien. Hierzu hat Intel angeblich reale und für ihre Meinung bezahlte Personen eingeladen, um ihnen Laptop-Innovationen zu zeigen.

Aus deren Mündern kommen Aussagen wie "Ich bin ein Apple-Mädchen in einer Apple-Welt" und "Ich bin 100 Prozent loyal zu Apple" - passend dazu sieht der Präsentator aus wie Craig Federighi. Die als Innovationen angesprochenen Punkte sind etwa aufrüstbarer RAM, eine austauschbare SSD, ein Touchscreen oder ein 2-in-1-Gerät. All das stößt auf Begeisterung, weil: Sowas gibt's bei Apple ja nicht.

Überraschung - die Welt besteht aus mehr als nur Apple

Zu guter Letzt fällt dann der Vorhang - sorry, öffnet sich die Tür zum Showroom. Darin stehen diverse Laptops mit Intel-Logo, auf einem einzigen läuft gar Windows 11 - etwas unscharf im Hintergrund versteckt. Dass es solche Geräte auch mit AMD-Chip gibt, wird in einer Intel-Werbung, wenig verwunderlich, ausgespart.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.09.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nun ist es so, dass aufrüstbarer RAM/SSD bei den meisten Ultrabooks ebenfalls fehlt und gerade der Touchscreen gerne durch ein mattes Panel ersetzt wird - das spiegelt nämlich nicht. Auch unterschlägt das Werbevideo, dass die meisten Apple-Nutzer nicht primär wegen der Hardware (wenngleich der M1 das geändert hat), sondern wegen der Software und des Ökosystems zu einem Mac greifen.

2021 Apple iPad (10,2", Wi-Fi + Cellular, 256 GB) - Space Grau (9. Generation)

Zumindest bei Youtube ist das Feedback zu dem Clip sehr negativ, doppelt so viele Daumen zeigen nach unten wie nach oben. Aber wie heißt es doch so schön: Besser schlechte Werbung als keine Werbung - womit Intel schon vor einigen Monaten kräftig Erfahrung gesammelt hat, bereits im Frühling 2021 gab es über 15.000 Dislikes für ein ähnliches Machwerk.

In diesem an die früheren "I'm a Mac"-Spots von Apple erinnernden Video lässt Intel einen gewissen Justin, laut eigener Aussage eine reale Person, einen realen Vergleich von PC und Mac vornehmen ("Intel? Nice!"). Der Laptop mit den zwei Displays ist dabei gleich so real, dass der untere Bildschirm die Hände von Justin überlagert - weil Intel diesen schlampig digital eingefügt hat.

Einziger Kritikpunkt beim Macbook: "Grau und grauer". Dessen ziemlich dicken Rahmen um das Panel herum hat Intel übrigens virtuell dünner gemacht als er in Wirklichkeit ist, herzlichen Glückwunsch nachträglich an dieser Stelle!

Nachtrag vom 8. Oktober 2021, 10:25 Uhr

Wir haben die Headline angepasst um klarer herauszustellen, dass sich die Aussage über das Fremdschämen auf Kommentare unterhalb des Intel-Clips bei Youtube stützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


/mecki78 11. Okt 2021

Und Klischees entstehen nun einmal nicht aus dem Nichts. Nur weil sie nicht auf alle...

format 11. Okt 2021

Schon mal mitbekommen, dass Werbung selten objektiv ist und die Wahrheit erzählt? Für...

Solarix 11. Okt 2021

also auf meinem Win10 Laptop bruche ich nicht den Mauszeiger per Touch schubsen, ich...

Solarix 11. Okt 2021

Ach danke für deine aufklärenden Worte. Hab mich schon gewundert was das für komische...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /