• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Bald legale USB-C-Lightning-Kabel verfügbar

25 Euro für ein Lightning-auf-USB-Typ-C-Kabel will nicht jeder ausgeben. Apple will es Drittherstellern in Zukunft erlauben, Alternativen dazu legal herzustellen. Der neu definierte Lightning-Standard kann zudem mehr Leistung übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lightning ist Apples proprietärer Ladestecker.
Lightning ist Apples proprietärer Ladestecker. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Laut einem Bericht des japanischen Onlinemagazins Mac Otakara möchte Apple es in Zukunft Drittherstellern erlauben, ihre eigenen Ladekabel mit Lightning-Anschluss auf der einen und USB Typ-C auf der anderen Seite legal herzustellen. Bisher ist es zwar möglich, entsprechende Kabel zu erwerben, allerdings sind diese eigentlich nicht von Apple erlaubt. Die neue Regel gilt für Partner, die Teil des Mfi-Programms sind. In diesem werden Regeln und Spezifikationen festgelegt, nach denen Zubehör für Apple-Hardware hergestellt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Zusätzlich führt das Unternehmen einen neuen Lightning-Anschluss ein. Der als C94 bezeichnete Typ ermöglicht eine Leistungsübertragung von 15 Watt ohne Power Delivery und 18 Watt mit Power-Delivery-Spezifikation. Bisher ist eine Leistung von etwa 10 Watt möglich. Auf einem von Mac Otakara veröffentlichten Bild ist der aktuelle Anschluss neben dem kommenden Lightning zu sehen. Der Stecker scheint identisch zu sein. Allerdings werden die Herstellungskosten wohl etwa 0,5 US-Dollar über denen des jetzigen Kabels liegen, was sich auf den Endkundenpreis auswirken könnte. Eine strengere Qualitätskontrolle durch den vordefinierten Standard ist noch einmal teurer.

Ersetzen alter Kabel

Für das US-Techmagazin The Verge ist die Ankündigung des neuen Standards kein Zufall: Es werde bereits länger spekuliert, dass Apple die USB-A-auf-Lightning-Ladekabel durch Ladekabel für den Standard USB Typ-C ersetzen möchte, die neuen iPhones und iPads beiliegen. Das wäre insofern auch sinnvoll, als andere Apple-Geräte wie das Macbook Pro sowieso bereits keinen USB-A-Port mehr nutzen.

Ein weiteres Argument für diesen Wechsel erklärt The Verge mit der Preisreduzierung jetziger verfügbarer Kabel von 25 US-Dollar auf 19 US-Dollar im Apple-Shop. Das gilt aber anscheinend nicht für den deutschen Markt: Hier sind weiterhin 25 Euro fällig. Drittherstellerkabel mit USB Typ-C gibt es bereits ab etwa 9 Euro, allerdings mit eher durchwachsenen Bewertungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€

sme 30. Sep 2019

Weiß denn jemand, ob Apple den lightning Anschluss tatsächlich patentiert hat?

d1m1 10. Sep 2018

Naja, ich liebe Lightning. Ist schön, ein paar Kabel für seine mobilen Geräte zu haben...

1nformatik 10. Sep 2018

Apple wird beim iPhone nicht auf USB C setzen sondern eher komplett auf einen Anschluss...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /