Apple Auto: Hyundai und Kia verhandeln nicht mit Apple

Die Gespräche über das Apple-Auto mit Hyundai und Kia sollen pausieren. Apple verhandelt auch mit anderen Herstellern.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundai-Logo (Symbolbild): Aktie verlor nach Börsenmitteilung an Wert.
Hyundai-Logo (Symbolbild): Aktie verlor nach Börsenmitteilung an Wert. (Bild: Mandel Ngan/AFP via Getty Images)

Baut Kia doch kein Apple-Auto? Der südkoreanische Automobilkonzern Hyundai und sein Tochterunternehmen Kia verhandeln nicht mit Apple über den Bau eines autonom fahrenden Elektroautos. Das geht aus einer Börsenmitteilungen hervor, mit der Hyundai und Kia auf Spekulationen reagiert haben.

Stellenmarkt
  1. Projektleitung Digitalisierung (w/m/d)
    Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter, Gelnhausen
  2. Sachbearbeiter*in (IT-Systemsupport)
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

Im Januar war bekanntgeworden, dass Apple und Hyundai über eine Fahrzeugkooperation verhandeln. In der vergangenen Woche hatte es geheißen, das Tochterunternehmen Kia Motors werde der Partner von Apple, damit das Auto in den USA gebaut werden könne.

Die Gespräche zwischen Apple, Hyundai und Kia pausierten seit Wochen, berichtet die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Außer mit den beiden südkoreanischen habe Apple auch mit anderen Automobilherstellern über ein Apple-Auto gesprochen.

Apple soll seit 2015 an einem Auto arbeiten

Anfang 2015 wurde erstmals über das sogenannte Project Titan berichtet: Damals hieß es, Apple wolle ein autonom fahrendes Elektroauto entwickeln. Apple soll mit mehreren deutschen Autoherstellern verhandelt, von diesen aber Absagen erhalten haben.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Später soll Apple das Project Titan verkleinert und sich auf die Entwicklung von Software für autonomes Fahren beschränkt haben. Erst seit diesem Winter gibt es erneut Gerüchte über das Apple-Auto.

Die Börse hat bereits auf die neuen Berichte über ein Apple-Auto reagiert. Als in der vergangenen Woche mögliche Verhandlungen von Apple mit Kia bekanntwurden, gewann der Kurs der Kia-Aktie um 14,5 Prozent an Wert. Die aktuelle Börsenmitteilung von Hyundai und Kia hatte den umgekehrten Effekt: Der Kurs der Hyundai-Aktie verlor an der Börse in Seoul 8,4 Prozent, der von Kia sogar 14 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /