Apple Auto: Apple investiert 3,6 Milliarden US-Dollar in Kia

Baut Kia künftig Elektroautos für Apple? Der Hardwarekonzern soll einen Milliardenbetrag in den südkoreanischen Autohersteller investiert haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Kia-Logo (Symbolbild)
Kia-Logo (Symbolbild) (Bild: Anushree Fadnavis/Reuters)

Apple will 3,6 Milliarden US-Dollar in Kia Motors investieren, um ein Apple-Auto zu bauen. Der Aktienkurs des südkoreanischen Automobilherstellers stieg daraufhin stark an.

Stellenmarkt
  1. (Senior) AI Program Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  2. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
Detailsuche

Am 17. Februar wollen die beiden Unternehmen einen Vertrag über die Zusammenarbeit unterzeichnen, wie die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf die südkoreanische Tageszeitung Dong-a Ilbo berichtet. Demnach soll Kia künftig in seiner Fabrik im US-Bundesstaat Georgia Autos für Apple bauen.

Apple und Kia sagen nichts

Der Produktionsstart sei für 2024 geplant, heißt es. Zu Anfang solle Kia im Jahr 100.000 Fahrzeuge produzieren. Apple und Kia äußerten sich nicht zu dem Bericht. Beide Unternehmen sind dafür bekannt, sehr verschlossen zu sein.

Seit Tagen kursieren Gerüchte über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen Apple und Kia. Kia gehört zur Hyundai Motor Group. Im Januar war bekanntgeworden, dass Apple und Hyundai über eine Fahrzeug-Kooperation verhandeln. Allerdings soll Apple darauf bestehen, dass das Auto in den USA produziert wird. Deshalb wäre die Hyundai-Tochter Kia mit der Produktionsstätte in Georgia ein geeigneter Partner.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Für Kia-Aktionäre war die Nachricht über eine Kooperation mit Apple - unabhängig davon, dass sie nicht bestätigt wurde - positiv: Die Aktienkurs stieg um 14,5 Prozent und erreichte den höchsten Stand seit 1997.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /