Abo
  • IT-Karriere:

Apple: Apple TV soll zur heimischen Steuerzentrale werden

Doch kein neues Apple-Produkt: Apple arbeitet nach einem aktuellen Bericht nicht an einem smarten Lautsprecher á la Amazon Echo. Stattdessen soll die Apple-TV-Box stärker als bisher zum zentralen Steuerelement daheim werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple plant Apple TV mit deutlich mehr Funktionen.
Apple plant Apple TV mit deutlich mehr Funktionen. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Ein neues Apple TV ist in Arbeit, berichtet Venturebeat mit Verweis auf einen anonymen Hinweisgeber, der mit den Plänen Apples vertraut ist. Er gibt an, dass die neue Apple-TV-Box einen ähnlichen Funktionsumfang wie Amazons Echo oder Googles Home erhalten soll. Diese Woche gab es einen Bericht, wonach Apple ebenfalls an einem smarten Lautsprecher arbeitet.

Apple hat sich gegen einen smarten Lautsprecher entschieden

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Laut dem Venturebeat-Informanten sei diese Information nur zum Teil korrekt. Apple habe zwar erwogen, einen smarten Lautsprecher auf den Markt zu bringen, dann habe sich das Unternehmen aber gegen ein komplett neues Produkt entschieden. Die Entwicklungskosten für die Apple-TV-Box seien sehr hoch gewesen und Apple hat sich daher entschieden, das Apple TV entsprechend zu erweitern, um einen ähnlichen Funktionsumfang abzudecken.

Bereits das aktuelle Apple TV ist durch Siri mit einer Sprachsteuerung ausgestattet. Allerdings bietet Siri auf der Box weniger Funktionen als auf einem iPhone. Das soll sich mit einem kommenden Apple TV ändern. Es ist noch unklar, wie die Sprachsteuerung eines neuen Apple TV realisiert wird. Es wäre denkbar, dass die Apple-TV-Box selbst ein Mikrofon und einen Lautsprecher erhält.

Das aktuelle Modell hat wie die meisten Geräte der Konkurrenz das Mikrofon in der Fernbedienung, um darüber die Sprachbefehle zur Box zu schicken. Ein eigener Lautsprecher fehlt dem Apple TV bislang. Die Sprachsteuerung ist derzeit vor allem auf die Nutzung von Fernsehinhalten ausgerichtet.

Noch kein Termin für das neue Apple TV

Mit einer neuen Apple-TV-Generation soll sich das ändern. Denn Apple wolle das Apple TV zur zentralen Steuereinheit für quasi alles ausbauen. Was genau sich dahinter verbirgt, ist derzeit nicht bekannt. Derzeit gibt es keine Informationen dazu, wann eine fünfte Generation des Apple TV erscheinen würde. Die aktuelle Apple-TV-Box kam Ende Oktober 2015 auf den Markt. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass das neue Modell vor dem Herbst 2016 verfügbar sein wird.

Bisher ließ sich Apple recht viel Zeit mit der Veröffentlichung einer neuen Apple-TV-Generation. Das erste Modell erschien 2007 und erst mehr als drei Jahre später gab es eine erste Neuauflage. Bis zum Erscheinen der dritten Generation dauerte es dann knapp zwei Jahre und bis zum aktuellen Modell vergingen dann noch einmal mehr als drei Jahre.

Apple greift Amazons Fire-TV-Ansatz auf

Zumindest in den USA verfolgt Amazon mit dem Fire TV schon länger einen solchen Ansatz: Der Fire TV läuft dort seit einiger Zeit mit Alexa, so dass viele Funktionen der Echo-Geräte enthalten sind. In Deutschland ist der Alexa-Dienst generell noch nicht verfügbar, so dass deutsche Fire-TV-Kunden diesbezüglich einen geringeren Funktionsumfang erhalten.

Das Fire TV hat wie das Apple TV eine Fernbedienung mit Mikrofon und nimmt darüber Sprachbefehle entgegen. Zum Aktivieren der Sprachsteuerung muss der Nutzer einen Knopf an der Fernbedienung drücken. Wie auch dem aktuellen Apple TV fehlt dem jetzigen Fire TV ein eigener Lautsprecher.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 85% reduziert
  2. 109,00€
  3. (u. a. The Division 2 Xbox 46,99€, PSN Card 20 Euro 18,99€, PSN Card 10 Euro 9,49€)
  4. GRATIS

DY 29. Mai 2016

Und wenn? Apple macht nicht saus dem ATV außer eine Content-Maschine zu sein. Und jetzt...

DY 29. Mai 2016

Hammer, sowas ...... habe ich lange nicht gelesen.

DY 27. Mai 2016

ja, das sagen sie immer. Aber es wurde schon vieles gesagt, was im Nachhinein nicht...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /