Suche

Apple: Analyst glaubt an faltbares iPad im Jahr 2024

Apple soll in absehbarer Zeit ein iPad mit faltbarem Display auf den Markt bringen. Bis dahin sollen keine neuen Modelle erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein iPad von Apple, höchstens einmal faltbar (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der Analyst Ming-Chi Kuo erwartet ein iPad mit faltbarem Display im Jahr 2024. Das hat Kuo, der vor allem bei den Zulieferern gut vernetzt ist, auf Twitter erklärt. Demnach soll das faltbare iPad von Grund auf neu entwickelt werden und unter anderem einen Ständer aus Kohlenstofffasern haben. Dieser soll das Gewicht reduzieren und vom Zulieferer Anjie Technology gefertigt werden.

Anzeige

Vor dem Marktstart des iPads rechnet Kuo nicht damit, dass die bisherigen Modelle noch einmal neue Versionen bekommen. Entsprechend geht der Analyst davon aus, dass der Absatz der bisherigen iPads im Jahr 2023 um 10 bis 15 Prozent zurückgehen werde. Ein neues iPad Mini wird Kuo zufolge wohl erst im ersten Quartal 2024 in Produktion gehen.

Kuo betont in seinen Tweets mehrfach, dass es sich um eine vorsichtige Einschätzung handle. In der Vergangenheit hatte der Analyst mal recht mit seinen Vorhersagen, aber lag auch mal daneben.

Gerüchte zu faltbarem iPad sind nicht neu

Die Gerüchte selbst, dass Apple ein faltbares iPad veröffentlichen könnte, sind hingegen nicht neu. Im Februar 2022 hatte unter anderem der gut vernetzte Journalist Mark Gurman von Bloomberg über ein derartiges Tablet berichtet. Apple könnte einen sehr großen faltbaren Bildschirm verwenden, Gruman spricht von 20 Zoll. Gurman wurde eigenen Angaben zufolge bestätigt, dass Apple mit einem Dual-Screen-iPad experimentieren würde.

Anzeige

Im letzten Jahr gingen Analysten und Journalisten aber noch davon aus, dass das faltbare iPad erst 2026 erscheinen würde. Kuos jetzige Prognose würde einen wesentlich schnelleren Marktstart bedeuten. Technische Details kann Kuo zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht darlegen.