• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Am 30. September erscheint OS X El Capitan

Apple bringt am 30. September 2015 das Betriebssystem OS X 10.11 El Capitan auf den Markt. Die Software ist kostenlos als Download erhältlich und bringt einige Änderungen mit sich, darunter eine bessere Suche und eine höhere Leistung.

Artikel veröffentlicht am ,
El Capitan kommt am 30. September
El Capitan kommt am 30. September (Bild: Apple)

Am 30. September veröffentlicht Apple mit OS X 10.11 El Capitan eine neue Betriebssystemversion. Das Update ist kostenlos. Das Betriebssystem folgt OS X 10.10 alias Yosemite und bietet vor allem Verbesserungen bei der Verwaltung von Fenstern und virtuellen Desktops, einer neuen Spotlight-Suche mit natürlichsprachlicher Ansteuerung und eine höhere Grafikleistung. Außerdem sollen Apps schneller starten, und das Öffnen von PDFs soll ebenfalls beschleunigt worden sein. Auch bei der integrierten Mail-Anwendung hat sich einiges geändert, es gibt zum Beispiel eine Gestensteuerung wie bei iOS.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin

Auch eine Split-View-Funktion und einige Änderungen beim Webbrowser Safari sollen die Nutzer überzeugen. So wurden dort sogenannte Website-Pins eingeführt, mit denen sich häufig aufgerufene Websites mit ihren Fav-Icons in der App anheften lassen. Auch eine Audio-Stummschaltung für jedes Tab wurde integriert.

Apple hatte das neue Betriebssystem monatelang in einem Betaprogramm testen lassen und zahlreiche Versionen mit Verbesserungen veröffentlicht.

Darüber hinaus wurden in der Fotos-App Erweiterungsschnittstellen für Drittanbieter eingebaut. Die Notizen-App kann nun Fotos, Videos, PDFs und andere Dateien sowie Webseiten und Kartenausschnitte integrieren.

Nach Angaben von Apple soll außerdem die Arbeit mit OS X El Capitan schneller erledigt werden können, weil Apps schneller starten. Auch im Grafikbereich hat Apple viel getan. So wurde mit Metal eine neue Grafikschnittstelle eingebunden, die Core Animation und Core Graphics um bis zu 50 Prozent beschleunigen soll. Das soll vor allem bei Spielen, aber auch bei anderen Anwendungen Vorteile bieten.

Um wieviel Uhr OS X El Capitan genau veröffentlicht werde, verriet Apple nicht. Ab dem 30. September soll es soweit sein. Wie in den vergangenen Jahren dürfte es in den ersten Stunden zu Kapazitätsproblemen der Server kommen. Wer entspannt updaten will, sollte dies erst in den kommenden Tagen tun.

El Capitan läuft nach Apples Angaben auf allen Macs, die 2009 und später verkauft wurden, und auch auf einigen Modellen, die 2007 und 2008 vorgestellt wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...

GoHomeYouAreDrunk 30. Sep 2015

Da wäre ich nie drauf gekommen. Danke!

DWolf 30. Sep 2015

Die Fanboy-Brille egal welcher Marke ist doch an sich lächerlich. Es gibt kein perfektes...

ad (Golem.de) 30. Sep 2015

Vielen Dank, das werden wir noch berücksichtigen an anderer Stelle ;) Mit freundlichen...

helgebruhn 30. Sep 2015

...und es interessiert niemanden :D


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /