Apple: Akkuprobleme nerven iPhone-Nutzer

Etliche iPhone-Besitzer klagen über Akkuprobleme. Der Akku entlädt sich unkontrolliert, so dass das Smartphone unerwartet nicht mehr verwendet werden kann. Betroffene müssen ein externes Ladegerät dabeihaben, um das iPhone wieder benutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer beklagen Akkuprobleme bei allen iPhones.
Nutzer beklagen Akkuprobleme bei allen iPhones. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Für einen Smartphone-Nutzer ist es ein Graus: Der Smartphone-Akku hat eigentlich noch 30 Prozent Ladung, aber das Gerät schaltet sich aus und geht nicht wieder an. Dieses Problem berichten etliche iPhone-Besitzer in einem Supportforum bei Apple. Erste Betroffene berichteten bereits vor rund vier Wochen von Problemen, in den vergangenen Tagen meldeten sich viele weitere iPhone-Nutzer mit den gleichen Problemen. Obwohl der Hersteller in den vergangenen Wochen von vielen Kunden informiert wurde, gibt Apple keine Details dazu preis.

Apple schweigt

Stellenmarkt
  1. SAP-BeraterIn (m/w/d) und ProjektleiterIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Neuherberg bei München
  2. Datenschutz Manager / Data Compliance Manager (m/w/d)
    Bauhaus AG, Mannheim
Detailsuche

Somit ist die Ursache für die Probleme nicht bekannt. Viele Betroffene vermuten einen Fehler in der aktuellen iOS-Version, allerdings melden sich auch Betroffene, die noch iOS 9.x nutzen und trotzdem die gleichen Ausfallerscheinungen schildern. Das Problem scheint sich nicht auf bestimmte iPhone-Modelle zu beschränken. Die Schilderungen beziehen sich auf alle Modelle seit dem iPhone 4S einschließlich des aktuellen iPhone 7.

Der Akkufehler sorgt bei allen Betroffenen dafür, dass sich das iPhone bei einem Akkustand von 30 Prozent überraschend abschaltet. Kurz zuvor springt der Akkustand von 30 auf 1 Prozent. Weil das Smartphone den Akku für leer hält, wird das Gerät sicherheitshalber ausgeschaltet. Ohne weitere Gerätschaften kann das iPhone dann nicht wieder verwendet werden.

Nur mit Ladegerät geht das iPhone wieder an

Erst wenn sich das iPhone an einem Ladegerät befindet, startet es wieder. Nach dem Boot-Vorgang hat das Smartphone wieder 30 Prozent Akkukapazität. Es kann dann noch einige Stunden verwendet werden, ohne dass es sich wieder abschaltet. Sobald das iPhone aber das nächste Mal wieder die 30 Prozent Akkustand erreicht, schaltet es sich wieder aus. Wer also unterwegs kein externes Ladegerät dabeihat, kann sein iPhone nicht mehr verwenden, obwohl die Akkukapazität eigentlich noch ausreichend ist.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Aber auch abseits der 30 Prozent Akkuladung werden Ausfallerscheinungen geschildert. So kommt es bei deutlich vollerem Akku vor, dass sich der Prozentwert schlagartig verringert. Bei einem 80 Prozent vollen Akku wird von einer Sekunde auf die andere nur noch ein Wert von 40 Prozent angegeben. Damit ist dann aber nicht Schluss, der Akkuwert kann kurz darauf auf ein Prozent rutschen, so dass sich das Smartphone ausschaltet.

Akkutausch verspricht keine Abhilfe

Diese Fehler bei der Akkuanzeige sorgen dafür, dass die Betroffenen ihr iPhone oftmals nicht mal mehr einen Tag verwenden können, ohne es zwischendurch an ein Ladegerät zu hängen. Dann kann das iPhone noch eine Weile verwendet werden, Betroffene sollten aber am besten nicht mehr ohne Ladegerät unterwegs sein.

Einige Betroffene haben sich die eingebauten Akkus tauschen lassen, ohne dass der Fehler damit behoben worden wäre. Bei anderen wiederum hat ein Akkutausch den Fehler beseitigt. Ein Akkutausch ist also kein Garant dafür, dass der Fehler damit korrigiert wird. Ein Softwarefehler könnte ebenfalls die Ursache dafür sein.

Kostenloser Akkutausch nur für das iPhone 6S

Die betroffenen iPhone-Besitzer sind sehr verärgert, weil Apple vielen davon nur mitteilt, dass der Fehler bekannt und eine Korrektur in Arbeit sei. Andere bekommen keine Auskunft. Einige erwägen aufgrund dieser massiven Probleme, sich von der iOS-Plattform abzuwenden und künftig ins Android-Lager wechseln zu wollen. Einer der Betroffenen ist nach eigener Aussage für die IT-Abteilung einer Firma verantwortlich und erwägt, die mehr als 1.000 iPhones gegen Android-Smartphones auszutauschen.

Erst vor einer Woche hatte Apple einen kostenlosen Akkutausch für ein iPhone-Modell gestartet. Dieser Austausch gilt aber nur für das iPhone 6S aus einem bestimmten Produktionszyklus. Für alle übrigen iPhone-Modelle gibt es von Apple kein vergleichbares Angebot.

Nachtrag vom 29. November 2016, 12:42 Uhr

Ein Leser von Golem.de wies uns darauf hin, dass die Akkuprobleme möglicherweise mit einem falsch kalibrierten Akku zusammenhängen. Der Leser berichtet, dass Apple in einem solchen Fall empfohlen habe, den Akku komplett zu laden und das Smartphone dann einmal komplett leerlaufen zu lassen. Damit sollen die fehlerhaften Angaben zur Akkukapazität nicht mehr auftreten. Weshalb der Akku fehlerhaft kalibriert wurde und weshalb die Probleme in den vergangenen Wochen auftraten, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yian 07. Dez 2016

Einstellungen > allgemein > rotes Badge übersehen? Dort wartet ein System-Update und...

Paul027 01. Dez 2016

Ein guter Freund von mir arbeitet für einen Vendor von Apple und sitzt als Second Level...

rolf Kuck 30. Nov 2016

ich kenne das problem auch schon seit langem auf meinem iPhone 4S

pythoneer 30. Nov 2016

Siehe dazu mein anderen Kommentar. Es spielt gar keine Rolle, wenn du einzelne Vorfälle...

mainframe 30. Nov 2016

Gerade neuen Status erhalten. 30.11. Reperatur abgeschlossen 30.11. Repariertes Produkt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows 11
Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
Artikel
  1. Wie Amazon: Aldi testet Supermarkt ohne Kassen
    Wie Amazon
    Aldi testet Supermarkt ohne Kassen

    Aldi auf den Spuren von Amazon Go: In London testet der Discounter einen Supermarkt, in dem Kunden die Waren einfach in die Tasche stecken können.

  2. Forschung: Weiße Farbe für den Klimaschutz
    Forschung
    Weiße Farbe für den Klimaschutz

    Ein Forschungsteam der US-Universität Purdue will die weißeste Farbe der Welt entwickelt haben und bewirbt sie als ein Mittel gegen die Klimakrise.

  3. Sjömärke: Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische
    Sjömärke
    Ikea integriert drahtloses Laden in normale Tische

    Ikea hat ein Qi-Ladegerät vorgestellt, um Tische mit drahtloser Ladetechnik zu versorgen. Es wird unten an der Tischplatte angebracht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /