• IT-Karriere:
  • Services:

Apple: Akkuprobleme beim neuen Macbook Pro

Beim neuen Macbook Pro mit Touch Bar häufen sich Klagen von Anwendern über zu kurze Akkulaufzeiten. Teilweise erreichen die Nutzer weniger als die Hälfte der angegebenen Laufzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro
Macbook Pro (Bild: Apple)

In den Supportforen von Apple und Macrumors sowie bei Reddit häufen sich Berichte von Anwendern, die mit der Laufzeit des neuen Macbook Pro mit Touch Bar unzufrieden sind. Apple gibt an, dass die Geräte bis zu zehn Stunden liefen, doch das scheint den Nutzerberichten zufolge selten der Fall zu sein.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching / München
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

So gibt es Anwender, die nach eigenen Angaben nicht einmal vier Stunden lang ohne Netzteil auskommen, obwohl sie nur mehrere Safari-Tabs offen halten, keine Videos ansehen und per WLAN online sind.

Ob es sich dabei um Einzelfälle oder um Softwareprobleme handelt, ist nicht erkennbar. In den meisten Foren melden sich in der Regel nur Anwender, die Probleme haben. Vereinzelt gibt es aber auch Berichte, denen zufolge die zehn Stunden Akkulaufzeit erreicht werden. Ein Muster ist nicht sichtbar. Einige Anwender machen die AMD Radeon Pro verantwortlich, die angeblich oft unnötigerweise anstelle der integrierten Intel-Grafiklösung genutzt werde.

Golem.de ist es schon passiert, dass migrierte MacOS-Installationen zu deutlich reduzierten Akkulaufzeiten auf neuer Hardware führten und eine Neuinstallation des Systems half.

Mit einem 15 Zoll großem MacBook Pro mit Touchbar und schnellem i7-Prozessor (3,3 GHz, 16 GByte RAM, 1 TByte SSD) bei einem frischen Betriebssystem (ohne zusätzlicher Softwareinstallation) gelang es uns bei 50 Prozent Helligkeit, eingeschaltetem WLAN-n und Websurfen mit Safari etwa 7 Stunden ohne Netzteil auszukommen. Um einen richtige Test mit mehrfacher Wiederholung handelte es sich dabei allerdings nicht, sondern nur um eine Beobachtung aus der Praxis.

Einige bisher erschienene Tests von Mashable, dem Wall Street Journal und Engadget ergaben Akkulaufzeiten von etwa 9 bis 9,5 Stunden. Doch auch dabei gibt es einen Ausrutscher: Im Test von The Verge wurden nur 5,5 Stunden Laufzeit erreicht.

Beim neuen Macbook Pro zeigten sich mehrere Probleme. So gab es im Boot-Camp-Betrieb Lautsprecherprobleme. Darüber hinaus wurden Kompatibilitätsprobleme mit USB Typ C bekannt, beim Trackpad gab es ebenfalls Schwierigkeiten. Vereinzelt wurden zudem Berichte über Grafikprobleme verzeichnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Hora 07. Dez 2016

Hallo, ich weiss das es ein wenig Offtopic ist, aber ich wundere mich schon, warum keine...

/mecki78 07. Dez 2016

Apple bringt Klicks. Schau, der Android Markt ist zersplittert. Wenn da jemand schreibt...

pre3 07. Dez 2016

Apple sollte sich dringend mit seiner Batteriestrategie beschäftigen, denn was nützen...

jayjay 07. Dez 2016

Pro gibts bei Lenovo

ReneMewes 06. Dez 2016

Moin, Habe hier zwei MacBook Pro (13-inch, Late 2016, i7, 16GB, 512SSD, Touchbar). Beide...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira
  2. Sicherheitslücke 28 Antivirenprogramme konnten sich selbst zerstören

    •  /