Abo
  • Services:
Anzeige
A11 Bionic
A11 Bionic (Bild: Apple)

Apple A11 Bionic: iPhone-Chip nutzt eigene GPU und Deep Learning

A11 Bionic
A11 Bionic (Bild: Apple)

Schneller als erwartet hat Apple einen iPhone-Chip mit selbst entwickelter statt lizenzierter Grafikeinheit vorgestellt. Er verwendet eine 3-Core-GPU und sechs CPU-Kerne, hinzu kommt eine dedizierte Neural-Engine für Face-ID.

Apple hat den A11 Bionic vorgestellt, das neue System-on-a-Chip steckt im iPhone 8 (Plus) und im iPhone X. Das SoC unterscheidet sich deutlich vom A10 Fusion des iPhone 7 (Plus), da Apple alle großen Funktionsblöcke überarbeitet und neue hinzugefügt hat. Vor allem die eigene Grafikeinheit überrascht.

Anzeige
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
  • A11 Bionic (Bild: Apple)
A11 Bionic (Bild: Apple)

Der A11 Bionic verwendet keine lizenzierte GPU von Imagination Technologies mehr, sondern eine von Apple selbst entworfene. Der Hersteller hatte im Frühling 2017 angekündigt, keine PowerVR-Grafikeinheiten des britischen GPU-Entwicklers mehr zu verwenden. Dass Apple aber schon bei der diesjährigen iPhone-Generation eigene Hardware einsetzt, hatten wir nicht erwartet. Die Grafikeinheit nutzt drei Kerne - eventuell sind Cluster mit Rechenwerken gemeint - und soll 30 Prozent schneller rechnen als die GPU im A10 Fusion. Bei gleicher Geschwindigkeit soll sie nur die Hälfte an Energie benötigen.

Um die Grafikeinheit zu unterstützen, verbaut Apple sechs statt vier CPU-Kerne. Beim A10 Fusion sind es zwei schnelle Hurricane- und zwei effiziente Zephyr-Cores, die von iOS aber als Zweikerner gesehen werden. Es kann immer nur einer der beiden Dualcore-Blöcke rechnen. Bei A11 Bionic laufen die beiden Monsoon- und die vier Mistral-Cores auf Wunsch parallel. Die Multithreading-Leistung soll sich um 70 Prozent steigen, wobei alleine die zwei Monsoon- verglichen mit den beiden Hurricane-Kernen um 25 Prozent zulegen.

Mit im System-on-a-Chip steckt obendrein eine Neural-Engine für Machine Learning. Die Dualcore-Recheneinheit schafft 600 Giga-Ops mit unbekannter Präzision und wird für Face-ID verwendet. Das SoC besteht insgesamt aus 4,3 Milliarden Transistoren und wird höchstwahrscheinlich in einem 10-nm-FinFet-Verfahren bei der TSMC produziert. Beim A10 Fusion sind es 3,3 Milliarden Transistoren mit der 16FF+ genannten Fertigung von TSMC.


eye home zur Startseite
Trollversteher 13. Sep 2017

Kreative Verschwörungstheorie, aber doch extrem realitätsfern und unrealistisch...

itse 12. Sep 2017

Dies würde ich auf keinen fall unterschreiben, da imagination tech. eine börsennotierte...

Critykarl 12. Sep 2017

Ich habe diverse Banner über dem Artikel, die ganz offensichtlich falsch platziert sind...

ms (Golem.de) 12. Sep 2017

Ja, ist geändert ... +30 % auf A10 oder A10 bei 1/2 Power.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über Hays AG, Nord-Bayern
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. f.u.n.k.e. MITTELSTANDS GmbH, Engen, Freiburg im Breisgau, Hamburg, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tomb Raider für 2,99€ und Wolfenstein II für 24,99€)
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-85%) 1,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  2. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  3. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  4. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  5. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  6. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  7. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  8. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden

  9. Verwaltung

    Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software

  10. Elektroauto

    Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Whistleblowerin Chelsea Manning will in den US-Senat
  2. Geldautomaten Mehr Datenklau und trotzdem weniger Schaden durch Skimming
  3. Die Woche im Video Peng, peng, kawumm!

  1. Re: Klitsche bleibt Klitsche

    Jürgen Troll | 10:30

  2. Re: Ist ja schon im Motto

    My1 | 10:30

  3. Re: nas selber bauen

    MFGSparka | 10:28

  4. Re: Das darf zum trend werden bitte mit der...

    medium_quelle | 10:28

  5. Re: Kündigungsfrist

    sneaker | 10:28


  1. 10:34

  2. 10:00

  3. 07:44

  4. 07:29

  5. 07:14

  6. 18:28

  7. 17:50

  8. 16:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel