Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue iPad soll eine verkleinerte Form des iPad Pro werden.
Das neue iPad soll eine verkleinerte Form des iPad Pro werden. (Bild: Apple/Bildbearbeitung: Golem.de)

Apple: 9,7 Zoll großes iPad Pro soll 100 Euro teurer werden

Das neue iPad soll eine verkleinerte Form des iPad Pro werden.
Das neue iPad soll eine verkleinerte Form des iPad Pro werden. (Bild: Apple/Bildbearbeitung: Golem.de)

Das kleine iPad Pro soll teurer werden als das iPad Air 2 und nur mit 32 und 128 GByte auf den Markt kommen. Die bisherige 16-GByte-Variante und das 64-GByte-Modell sollen entfallen. Dafür wird es das iPad Air 2 weiter geben.

Nach einem Bericht von 9to5Mac soll Apple beim neuen iPad Pro mit 9,7 Zoll Bildschirmdiagonale einen höheren Basispreis ansetzen als beim bisherigen iPad Air 2. Zudem soll es das neue iPad nur noch mit 32 und 128 GByte Flashspeicher geben.

Anzeige

Die für gewöhnlich gut informierte Website berichtet, dass Apple für das iPad mit 32 GByte Speicher und WLAN 599 US-Dollar verlangen wolle. Das iPad Air 2 kostet in der Basisversion nur 499 US-Dollar. Allerdings ist es nur mit 16 GByte ausgerüstet. Diese Speicherausbaustufe soll es beim neuen iPad Pro nicht mehr geben. Stattdessen wird laut 9to5Mac darüber hinaus nur noch eine 128-GByte-Version angeboten.

Das iPad Air 2 soll es aber weiter geben, womöglich auch mit einem Preisabschlag. Das ist wichtig für Apple, um beispielsweise im preissensitiven Bildungssektor weiterhin Geräte verkaufen zu können. Beim iPad Air 2 gibt es Modelle mit 16, 64 und 128 GByte.

Wer das neue iPad haben will, muss jedoch tief in die Tasche greifen. Viele Anwender werden aus Sorge vor Speicherproblemen wohl auf das 128-GByte-Modell zurück greifen wollen. Was das kosten könnte, hat 9to5Mac nicht in Erfahrung bringen können.

Kleines iPad Pro erbt Stiftunterstützung

Gerüchteweise soll das neue iPad im 9,7-Zoll-Format mit einer 12-Megapixel-Kamera samt Blitz ausgerüstet sein. Außerdem soll wie beim iPad Pro der Smart Connector zum Anschluss einer Hardware-Tastatur vorhanden sein, über den das Peripheriegerät auch mit Strom versorgt wird. Glaubt man den Gerüchten, wird das neue iPad ebenfalls die Bezeichnung "Pro" im Namen tragen und mit dem SoC A9X aus dem großen iPad Pro mit 12,9 Zoll ausgerüstet sein. Auch die Stiftunterstützung für den Apple Pencil soll es erben.

Apple präsentiert seine neuen Geräte am 21. März, ab 18 Uhr deutscher Zeit.


eye home zur Startseite
andi_lala 21. Mär 2016

Ok, jetzt ist es offiziell. Der Preis vom iPad Air 2 wurde wie erwartet gesenkt.

andi_lala 21. Mär 2016

Eigenartige Logik. Der Einstieg von iOS bei Notebooks äußert sich also darin, dass es...

DY 21. Mär 2016

Genau, die Geräte werden einfach übers RAM aussortiert. Das ist schon absehbar.

whitbread 20. Mär 2016

ipad mit 16gb kauft sich die oma für email, skype und das www Was mich am meisten nervt...

holysmoke 20. Mär 2016

Schönen Sonntag noch, insbesondere an die Überschriftenbastler. Polemik im Abo.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Milliarden-Übernahme

    Google kauft Smartphone-Teile von HTC

  2. MPEG

    H.265-Nachfolger kann 30 bis 60 Prozent Verbesserung bringen

  3. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  4. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  5. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  6. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  7. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  8. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  9. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  10. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    hyperlord | 07:12

  2. Re: "Oh Menno, die wollen nicht mit uns Spielen"

    Eheran | 07:09

  3. Re: Awwwww!

    Eheran | 07:03

  4. Re: Beweise?

    jones1024 | 06:51

  5. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 06:46


  1. 07:10

  2. 07:00

  3. 18:10

  4. 17:45

  5. 17:17

  6. 16:47

  7. 16:32

  8. 16:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel