Appell an die Hacker: Es wird nicht sehr rosig werden

Wenn der Chaos Computer Club schon vor dem Chaos warnt, könnte es ungemütlich werden. Hacker sollten gemeinsam für eine bessere Zukunft kämpfen, anstatt zu streiten, welche Linux-Distribution am besten ist, fordert der CCC.

Artikel veröffentlicht am ,
Düstere Zukunftsprognose: In den nächsten Jahren geht es nach Ansicht des CCC ziemlich bergab.
Düstere Zukunftsprognose: In den nächsten Jahren geht es nach Ansicht des CCC ziemlich bergab. (Bild: Media.ccc.de/Screenshot: Golem.de)

Vor zehn Jahren hat der CCC auf dem 22C3 in Berlin mit einer düsteren Zukunftsprognose für Aufsehen gesorgt. Am Dienstag gingen Frank Rieger und Rop Gonggrijp auf dem 32C3 in Hamburg der Frage nach, ob die Hacker, wie damals von ihnen behauptet, tatsächlich den Krieg gegen die Überwacher und den Sicherheitsapparat verloren haben (Video). Ihre heutige Bilanz - wen wundert's - fiel ziemlich ernüchternd aus. Die Appelle an die Hackercommunity waren fast wortgleich mit denen vor zehn Jahren. Was nicht gerade für deren Erfolgsaussichten spricht.

  • Die Zukunft sieht nach Ansicht des CCC eher düster aus.
  • Frank Rieger und Rop Gonggrijp auf dem 32C3 in Hamburg. (Bilder: CCC/Screenshots: Golem.de)
  • Rieger und Gonggrijp im Jahr 2005 auf dem 22C3 in Berlin.
Frank Rieger und Rop Gonggrijp auf dem 32C3 in Hamburg. (Bilder: CCC/Screenshots: Golem.de)
Inhalt:
  1. Appell an die Hacker: Es wird nicht sehr rosig werden
  2. Der Westen hat nur bessere Pornografie

In der Tat muten die Kassandra-Rufe von damals sehr aktuell an. Schon damals warnten Rieger und Gonggrijp vor den Folgen des Klimawandels, der eine Flüchtlingswelle in Richtung Westen auslösen könnte. Die Enthüllungen Edward Snowdens haben inzwischen die damaligen Befürchtungen vor einer umfassenden Internetüberwachung bestätigt. Pünktlich zu ihrem diesjährigen Resümee gab es Berichte, wonach es mitten im Winter auf dem Nordpol so warm wird wie in Kalifornien. "Wir erleben ein Global Weirding statt eines Global Warmings", sagte Rieger. In den Augen unserer Nachkommen seien wir die Schuldigen an einer drohenden Klimakatastrophe: "We have fucked up this planet."

Nicht jeder Wandel muss schlecht sein

Was sollen die Hacker also tun? Bei der Antwort auf diese Frage taten sich Rieger und Gonggrijp schwer. Zwar sprach Rieger mehrfach von der "Mission" der Hacker. Doch deren Beschreibung blieb sehr vage. Die Community sei "teilweise dafür verantwortlich, dass die Gesellschaft ihre Fähigkeit behält, sich verändern zu können", sagte Rieger. Natürlich hin zum Besseren. Zudem sei der von Gier und Korruption geprägte Zustand der Welt nicht naturgegeben und könne geändert werden. Der naive Fortschrittsoptimismus von früher sei allerdings verloren gegangen. "In den 80ern dachten wir: Jeder Wandel ist gut. Jetzt wissen wir: Nicht jeder Wandel muss schlecht sein", sagte der CCC-Sprecher.

Doch wie sollen die Hacker die Welt hin zum Guten verändern? Selbst die im Jahr 2005 geforderte Aufklärung über die Geheimdienstpraktiken habe wenig verändert, räumte Rieger ein. "Transparenz alleine hilft nicht mehr viel." Es sei naiv gewesen, zu glauben: Wenn die Leute erstmal über die Überwachung informiert würden, werde sich etwas ändern. Auch Gonggrijp zeigte sich in dieser Hinsicht skeptisch. Inzwischen gebe es seit Snowden fast jede Woche eine Enthüllung von der Dimension des Watergate-Skandals. Doch es passiere nichts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Der Westen hat nur bessere Pornografie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Tomate 07. Jan 2016

Und in zehn Jahren wird dann aus: "Schon damals warnten Rieger und Gonggrijp vor den...

Anonymer Nutzer 31. Dez 2015

So sieht es aus. Auch im NSU Prozess sind mehrere wichtige Zeugen bedauerlicherweise vor...

Beobachter0815 31. Dez 2015

Haben Sie denn gleichzeitig das Apple-Notebook auf dem Foto entdeckt? Dann ist das wohl...

Beobachter0815 31. Dez 2015

Und was wäre, wenn Sie nicht jeden Tag kiffen würden? Vielleicht hätten Sie dann einiges...

ve2000 30. Dez 2015

Wusste gar nicht das AMD's Catalyst Control Center zu den eingetragenen Vereinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /