App-Verbesserungshinweis: Apple scheint alte Apps aus dem App Store auszusortieren

Apple soll gegen Apps vorgehen, für die schon lange keine Updates mehr veröffentlicht wurde. Sie sollen aus dem App Store entfernt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
iOS-App-Store
iOS-App-Store (Bild: Golem.de)

Großreinemachen im App Store: Entwickler von iOS- und iPad-Apps haben in sozialen Medien Screenshots von E-Mails veröffentlicht, in denen Apple sie angeblich darauf hinweist, dass Apps aus dem App Store entfernt werden, die seit geraumer Zeit nicht mehr aktualisiert wurden. Die Betroffenen hätten nun 30 Tage Zeit, dies zu ändern. Darüber hatte zuerst The Verge berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
Detailsuche

Werde innerhalb der Frist kein Update eingereicht, wird die App aus dem App Store entfernt, heißt es in den Schreiben. Die Benutzer, die die Apps bereits heruntergeladen haben, betrifft dies nicht - ihre Anwendungen funktionieren nach wie vor.

Auf Twitter berichtet Software-Entwickler Robert Kabwe, dass er diesen Eingriffen mit Argwohn begegnet. Sein voll funktionsfähiges Spiel Motivoto wurde seit März 2019 nicht mehr aktualisiert, funktioniere aber nach wie vor einwandfrei.

Es scheinen auch bereits Apps entfernt worden zu sein. Der Entwickler der FlickType Apple Watch-Tastatur berichtet, dass seine App schon entfernt wurde, weil sie seit zwei Jahren nicht mehr aktualisiert worden sei. Andererseits seien Apps wie Pocket God, die seit 2015 nicht mehr aktualisiert worden sei, immer noch im App Store zu finden, heißt es in dem Bericht von The Verge.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Webseite App Store Verbesserungen, die Apple zu diesem Thema eingerichtet hat, ist teilweise auch auf Deutsch veröffentlicht worden, wenngleich es die App Store Prüfrichtlinien nur in englischer Sprache gibt.

Apples Maßnahmen sind nicht neu. Seit 2016 gibt es Aussagen des Unternehmens, aufgegebene Apps aus dem App Store zu entfernen. Wie konsequent Apple in den vergangenen Jahren war, ist nicht bekannt. Die neuen Mitteilungen an Entwickler von iOS-Apps könnten auch mit Googles Ankündigung von April 2022 in Verbindung stehen, die ihrerseits die Sichtbarkeit von Apps einschränken wollen, die APIs verwenden, die älter als zwei Jahre sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der Finne 26. Apr 2022 / Themenstart

biddewas?

loktron 25. Apr 2022 / Themenstart

nein absolut nicht. Weißt du, was es für ein Aufwand ist, ein Update da...

tomate.salat.inc 25. Apr 2022 / Themenstart

Kann Apple machen - aber trotzdem darfs man kritisieren. Und nur weils Apple tut...

Oekotex 25. Apr 2022 / Themenstart

Besser hättest du dein fehlendes Wissen gar nicht in zwei Sätzen verpacken können...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /