Abo
  • Services:

App-Store-Verfahren: Apple lässt Klage gegen Amazon fallen

Apple lässt die Klage gegen Amazon im Streit um die Nutzung des Begriffs Appstore fallen. Damit kann Amazon den Namen für seinen Shop für Android-Apps beibehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Klage gegen Amazon fallengelassen
Apples Klage gegen Amazon fallengelassen (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Amazons Appstore darf seinen Namen behalten. Auf Antrag von Apple hat das US-Bezirksgericht in Kalifornien die Klage gegen Amazon um die Verwendung des Begriffs fallengelassen. Die Verhandlung sollte eigentlich am 19. August 2013 beginnen. Apple wollte verhindern, dass die Bezeichnung von anderen Unternehmen verwendet wird. Amazon sieht diesen Begriff als generisch an. Während Apple seinen Shop App Store nennt, wird der Amazon-Shop zusammengeschrieben und heißt Appstore.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

"Wir halten eine Klage in dem Fall nicht mehr für notwendig", sagte die Apple-Sprecherin Kristin Huguet der Nachrichtenagentur Reuters. Sie fährt fort: "Mit mehr als 900.000 Apps und 50 Milliarden Downloads wissen die Kunden, wo sie ihre Lieblings-Apps erhalten können."

Diese Stellungnahme erscheint seltsam, denn Amazon bietet in seinem Softwareshop ausschließlich Android-Apps an. Besitzer eines iPhones oder iPads finden in Amazons Shop keine Apps für ihre Plattform. Amazon zeigt sich erfreut darüber, dass das Verfahren nun eingestellt wurde. Amazon wolle nun weiterhin daran arbeiten, einen guten Softwareshop für Nutzer und Entwickler anzubieten.

Gericht sah keine irreführende Werbung

Im Januar 2013 hatte das Gericht bereits entschieden, dass Amazon mit dem eigenen Appstore keine irreführende Werbung betreibe. Die zuständige Richterin erklärte seinerzeit, dass das Gericht keinen Beleg für Apples Vorwurf finden konnte, dass Amazon direkt oder indirekt behaupten würde, dass der eigene Appstore für Android die Eigenschaften und Qualitäten von Apples App Store nachbilden würde.

Im März 2011 ging Amazon mit dem Appstore für Android an den Start und vertreibt darüber Android-Anwendungen. Auf den Kindle-Fire-Geräten von Amazon ist der Appstore vorinstalliert und die Geräte können nicht ohne weiteres Applikationen aus Googles Play Store beziehen. Für andere Android-Geräte steht Amazons Appstore als separate App zur Verfügung. Seit Ende August 2012 gibt es den Appstore auch für Deutschland. Amazon bietet jeden Tag eine eigentlich kostenpflichtige Anwendung für 24 Stunden gratis zum Download an.

Apple ist bereits mit einstweiliger Verfügung gescheitert

Apple wollte eine einstweilige Verfügung gegen Amazon erwirken und damit erreichen, dass Amazons Appstore seinen Namen ändern muss. Damit scheiterte Apple Mitte 2011. Zudem wirft Apple Amazon vor, gegen Markenrechte des Unternehmens zu verstoßen.

Nach Auffassung von Apple handele es sich bei App Store um eine Marke von Apple. Gegen die Eintragung der Marke App Store hatte Microsoft beim zuständigen US-Patent- und Markenamt Einspruch eingelegt. Microsoft meint, dass der Begriff App Store eine allgemeine Bezeichnung für Softwareshops darstelle.

Apple behauptete vor Gericht, den Begriff Apps etabliert zu haben. Die meisten Kunden würden bei der Bezeichnung App Store an ein Apple-Produkt denken. Dem hatte Amazon vor Gericht widersprochen und gemeint, dass der Begriff App Store einen Oberbegriff für Softwareshops darstelle. Als Beleg brachte Amazon Zitate des verstorbenen Apple-Gründers und langjährigen Konzernchefs Steve Jobs vor.

In einer Keynote sprach Jobs von "vier App Stores für Android". Aber auch Tim Cook, Jobs' Nachfolger als Apple-Chef, verwendete App Store als Oberbegriff, erklärte Amazon. In einer Keynote von Cook habe er von "der Anzahl von App Stores" gesprochen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Caseking kaufen
  3. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

deus-ex 11. Jul 2013

Wer behauptet denn das "App" von Apple kommt? "App Store" ist für mich ein Kunstwort...

ichbinhierzumfl... 10. Jul 2013

werden sie nun genauso, jeder kann das nun tun, wo kein kläger ....

ichbinhierzumfl... 10. Jul 2013

geht so, mimr kommt das auch bisschen komisch vor ehrlich gesagt :) aber ist schon...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /