App Store: Entwickler macht Apple wegen Scam-Apps Vorwürfe

Die Algorithmen des App Stores würden Fake- und Scam-Apps begünstigen, wirft der App-Entwickler Kosta Eleftheriou Apple vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Der App Store sieht sich Vorwürfen von Entwicklern ausgesetzt.
Der App Store sieht sich Vorwürfen von Entwicklern ausgesetzt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der App-Entwickler Kosta Eleftheriou hat in mehreren Twitter-Beiträgen über Scam-Anwendungen in Apples App Store berichtet. Eleftheriou ist Entwickler der Apple-Watch-Tastatur Flicktype und hat selbst mit nachgebauten Apps zu tun, die mitunter sogar die Werbevideos seiner eigenen Anwendung verwenden, wie The Verge berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT-Applikationsspezialist (m/w/d)
    Ortenau Klinikum, Offenburg
  2. IT- Projektmanager (m/w/d)
    Bike Mobility Services GmbH, Cloppenburg
Detailsuche

Durch derartige nachgebaute Apps entstünde Schaden in Millionenhöhe, da viele der Anwendungen Geld kosten oder sogar Abosysteme verwenden, um Anwendern entsprechend Geld für die Nutzung abzuknöpfen. Als Beispiel führt Eleftheriou beispielsweise eine Wallpaper-App an.

Eleftheriou macht Apple nicht nur den Vorwurf einer zu laxen Kontrolle von Apps, sondern auch, durch die dem App Store zugrundeliegenden Algorithmen die Verbreitung derartiger Apps zu fördern. Viele der nachgebauten Apps, die mitunter nicht einmal richtig funktionieren, erreichen in den Rankings des App Stores Toppositionen, da sie auffallend gute Bewertungen haben. Diese Fünf-Sterne-Bewertungen hält Eleftheriou für gekauft, um die Anwendung absichtlich in der Rangliste nach vorne zu bringen.

Bewertungssystem sei Teil des Problems

Das Bewertungs- und Ranking-System des App Stores mache das Problem mit den nachgebauten Apps schlimmer, erklärt der Entwickler The Verge. "Es gibt Kunden ein falsches Gefühl von Sicherheit und die falsche Vorstellung, dass die App gut sei", sagt Eleftheriou.

Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.10.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Entwickler bemängelt, dass die Ranking-Algorithmen echten Entwicklern die Chance nehmen, ihre Apps in den vorderen Rängen zu platzieren. Eleftheriou ist nicht der einzige Entwickler, der sich dieser Chance beraubt sieht und Apple den Vorwurf macht, dass seine Algorithmen sich überlisten lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /