Abo
  • Services:
Anzeige
Ultimate General: Gettysburg
Ultimate General: Gettysburg (Bild: Game-Labs)

App Store: Apple sperrt Apps mit Südstaatenflagge

Ultimate General: Gettysburg
Ultimate General: Gettysburg (Bild: Game-Labs)

Nach einem rassistisch motivierten Massaker in den USA reagiert Apple und sperrt Games, in denen die Südstaatenflagge zu sehen ist - sie steht nach Auffassung vieler Amerikaner unter anderem für Sklaverei. Ein kleines US-Studio wehrt sich gegen das Verbot.

Anzeige

Nach dem Massaker in einer Kirche in den USA, bei dem neun Menschen ums Leben kamen und der Täter anschließend auf Fotos mit der Südstaatenflagge posierend zu sehen war, hat Apple in seinem App Store eine Reihe von Spielen und Apps entfernt. Apple begründet den Schritt in der Zeitung USA Today damit, dass die Darstellung der Fahne in "beleidigender oder bösartiger" Absicht gegen die Nutzungsbedingungen des Stores verstoße. Wenn die Konföderationsflagge in Lern- oder Geschichtsprogrammen vorkomme, würden diese nicht gesperrt.

Genau darüber lässt sich allerdings streiten. Eines der betroffenen Programme ist das Strategiespiel Ultimate General: Gettysburg des US-Entwicklerstudios Game-Labs. Die Firma schreibt in ihrem Blog, dass sie immer wieder Zuschriften von Lehrern bekomme, die Ultimate General im Unterricht verwendeten, um ihren Schülern "eine der wichtigsten Schlachten" - nämlich die von Gettysburg - auch aus der Sicht der Kommandanten zu erklären.

Game-Labs akzeptiert die Entscheidung von Apple, will sein Spiel aber nicht anpassen. Man verwende historische Symbole nur in ihrem geschichtlichen Kontext. Steven Spielberg habe seinen Film Schindlers Liste ja auch nicht dadurch besser machen wollen, indem er für eine etwas behaglichere Wirkung sorgte.

Inzwischen stellt Apple laut einem Bericht auf Techcrunch.com einzelne Apps wieder online. Und zwar offenbar dann, wenn der historische Kontext eindeutig ist. Ultimate General: Gettysburg ist allerdings nach wie vor nicht verfügbar.

In den USA haben auch mehrere Handelsketten die Südstaatenflagge aus ihrem Sortiment entfernt, darunter Walmart. Auch über Ebay dürfen derzeit keine Artikel mit dem Abbild der Fahne verkauft werden.

Die umstrittene Flagge mit dem blauen Andreaskreuz war im amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) das Symbol der Südstaaten und steht bei vielen Bürgern des Landes für Rassismus und Sklaverei.


eye home zur Startseite
Der Held vom... 29. Jun 2015

Schön wär's ja, leider ist es aber ganz im Gegenteil so, dass sich im Dunstkreis des KKK...

plutoniumsulfat 29. Jun 2015

Das ganze ist so lange lustig, bis die Leute die Flagge auswechseln und der...

Garius 29. Jun 2015

So ist das mit dem Licht... http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/6123188/das-symbol...

Nadja Neumann 28. Jun 2015

Die können doch nicht einfach hergeben und alle Apps mit einem ich möchte hinzufügen...

Dcs69S 28. Jun 2015

Nach der Zahl der Todesopfer im Westen nach Ende des zweiten Weltkrieges gemessen, würde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Cura Unternehmensgruppe, Berlin
  2. Thalia Bücher GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Oldenburg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 27,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: "Eigentlich ist sie sehr viel flexibler als...

    Meisterqn | 23:51

  2. Re: Etat der Polizei

    cpt.dirk | 23:43

  3. Eigentlich hat sowas in einem Kinderzimmer nichts...

    Robert Hab | 23:42

  4. Re: Biete Job für Linux-Profi in Bremen

    lakl | 23:30

  5. Re: Eine ganz blöde aber nicht unberechtigte Frage

    eXXogene | 23:30


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel