Abo
  • Services:
Anzeige
Ultimate General: Gettysburg
Ultimate General: Gettysburg (Bild: Game-Labs)

App Store: Apple sperrt Apps mit Südstaatenflagge

Ultimate General: Gettysburg
Ultimate General: Gettysburg (Bild: Game-Labs)

Nach einem rassistisch motivierten Massaker in den USA reagiert Apple und sperrt Games, in denen die Südstaatenflagge zu sehen ist - sie steht nach Auffassung vieler Amerikaner unter anderem für Sklaverei. Ein kleines US-Studio wehrt sich gegen das Verbot.

Anzeige

Nach dem Massaker in einer Kirche in den USA, bei dem neun Menschen ums Leben kamen und der Täter anschließend auf Fotos mit der Südstaatenflagge posierend zu sehen war, hat Apple in seinem App Store eine Reihe von Spielen und Apps entfernt. Apple begründet den Schritt in der Zeitung USA Today damit, dass die Darstellung der Fahne in "beleidigender oder bösartiger" Absicht gegen die Nutzungsbedingungen des Stores verstoße. Wenn die Konföderationsflagge in Lern- oder Geschichtsprogrammen vorkomme, würden diese nicht gesperrt.

Genau darüber lässt sich allerdings streiten. Eines der betroffenen Programme ist das Strategiespiel Ultimate General: Gettysburg des US-Entwicklerstudios Game-Labs. Die Firma schreibt in ihrem Blog, dass sie immer wieder Zuschriften von Lehrern bekomme, die Ultimate General im Unterricht verwendeten, um ihren Schülern "eine der wichtigsten Schlachten" - nämlich die von Gettysburg - auch aus der Sicht der Kommandanten zu erklären.

Game-Labs akzeptiert die Entscheidung von Apple, will sein Spiel aber nicht anpassen. Man verwende historische Symbole nur in ihrem geschichtlichen Kontext. Steven Spielberg habe seinen Film Schindlers Liste ja auch nicht dadurch besser machen wollen, indem er für eine etwas behaglichere Wirkung sorgte.

Inzwischen stellt Apple laut einem Bericht auf Techcrunch.com einzelne Apps wieder online. Und zwar offenbar dann, wenn der historische Kontext eindeutig ist. Ultimate General: Gettysburg ist allerdings nach wie vor nicht verfügbar.

In den USA haben auch mehrere Handelsketten die Südstaatenflagge aus ihrem Sortiment entfernt, darunter Walmart. Auch über Ebay dürfen derzeit keine Artikel mit dem Abbild der Fahne verkauft werden.

Die umstrittene Flagge mit dem blauen Andreaskreuz war im amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) das Symbol der Südstaaten und steht bei vielen Bürgern des Landes für Rassismus und Sklaverei.


eye home zur Startseite
Der Held vom... 29. Jun 2015

Schön wär's ja, leider ist es aber ganz im Gegenteil so, dass sich im Dunstkreis des KKK...

plutoniumsulfat 29. Jun 2015

Das ganze ist so lange lustig, bis die Leute die Flagge auswechseln und der...

Garius 29. Jun 2015

So ist das mit dem Licht... http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/6123188/das-symbol...

Nadja Neumann 28. Jun 2015

Die können doch nicht einfach hergeben und alle Apps mit einem ich möchte hinzufügen...

Dcs69S 28. Jun 2015

Nach der Zahl der Todesopfer im Westen nach Ende des zweiten Weltkrieges gemessen, würde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 100,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt (Vergleichspreis 148€)
  2. ab 13,99€
  3. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  2. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  3. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  4. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  5. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  6. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  7. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  8. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  9. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  10. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Wir sind da zum Glück seit gestern raus!

    DY | 14:30

  2. Re: Grund für 400MBit-Neuverträge

    DY | 14:28

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Berner Rösti | 14:28

  4. Klar mit den Rabattangeboten ist man bei Check24...

    DY | 14:27

  5. Re: Eintritt

    Eheran | 14:27


  1. 14:30

  2. 13:39

  3. 13:16

  4. 12:43

  5. 11:54

  6. 09:02

  7. 16:55

  8. 16:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel