App Store: Apple muss 5 Millionen Euro Strafe zahlen - pro Woche

Die niederländische Verbraucherschutzbehörde macht Ernst: Ändert Apple nicht seine Vorgaben im App Store, gibt es eine hohe wöchentliche Strafe.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples App Store
Apples App Store (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple muss in den Niederlanden eine Strafe von 5 Millionen Euro zahlen. Das hat die niederländische Verbraucherschutzbehörde ACM (Authority for Consumer & Markets) in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Hintergrund sind Vorgaben der Behörde bezüglich Zahlungsmöglichkeiten bei Dating-Apps, die Apple nicht erfüllen soll.

Stellenmarkt
  1. Software Quality Assurance Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

Apple hatte Mitte Januar 2022 auf Druck der Behörde bekanntgegeben, dass Anbieter von Dating-Apps alternative Bezahlsysteme in ihren Anwendungen verwenden dürfen. Allerdings ist die Ankündigung für die ACM zu unklar formuliert, weshalb die Behörde den Druck nun mit der Strafe erhöht. Apple soll dabei die Strafe pro Woche zahlen, bis die ACM zufrieden ist - bis maximal 50 Millionen Euro.

Der ACM zufolge hat Apple es trotz seiner Ankündigung nicht geschafft, die Anforderungen der Behörde zu erfüllen. Anbieter sollen Apple zufolge zwar die Möglichkeit haben, alternative Bezahlsystem nutzen zu können, allerdings war die ursprüngliche Ankündigung eher vage.

ACM sind Apples Ankündigungen zu vage

Vor allem der Umstand, dass Dating-App-Anbieter bislang nur die Option haben, ihr Interesse an der Möglichkeit einer alternativen Zahlungsmöglichkeit zu bekunden, stößt bei der ACM auf Widerstand. Apple würde trotz externer Zahlungen auch eine Gebühr erheben - ganz umgehen können Anbieter den an Apple anfallenden Anteil also nicht.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der ACM zufolge rechtfertigen diese vagen Angaben zusammen mit weiteren Hürden für Dating-App-Anbieter fortlaufende Strafzahlungen. Die Behörde hat eigenen Angaben zufolge Apple darüber informiert, dass die bisherigen Ankündigungen nicht ausreichen. Apple sei immer noch verpflichtet, den Auflagen der ACM nachzukommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Intelligent_Yak 26. Jan 2022

Wieso nach Gewinn? Der wird doch gerne klein gerechnet. Ist ja auch der Grund, warum die...

Teeklee 26. Jan 2022

Ich glaube es geht da Vermeidung von Spam Werbung in den Kommentaren. Sehe ich auch so.

ThorstenMUC 26. Jan 2022

Nicht nur das - die Niederlande sind ja nur ein kleiner Markt für Apple. Bezogen nur auf...

Schattenwerk 25. Jan 2022

Albert Einstein (angeblich) müsste es heißen, da nie nachgewiesen werden konnte, dass...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Call of Duty, Crucial, Apple WWDC: Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen
    Call of Duty, Crucial, Apple WWDC
    Samsung soll bis 2025 einen Highend-Chip bauen

    Sonst noch was? Was am 25. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /