App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung.
Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung. (Bild: Kevin Frayer/Getty Images)

Apple ändert die Richtlinien im App Store und erlaubt Anbietern von Apps die Erhöhung der Preise für Abos innerhalb von Apps, ohne dass Kunden dieser Preiserhöhung zustimmen müssen. Das geht aus einem aktuellen Eintrag zu Änderungen an Apples App-Store-Regeln hervor. In den App-Store-Richtlinien sind die neuen Bestimmungen festgehalten. Bereits im März 2022 wurde bekannt, dass Apple an einer entsprechenden Änderung arbeitet. Seinerzeit wurden die Preise für das Abo von Disney+ über den App Store erhöht, ohne dass Kunden darüber informiert wurden.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) im Team Client-Management
    Hochtaunuskreis, Bad Homburg
  2. Senior .net Entwickler (w/m/d) inhouse
    HanseVision GmbH, Hamburg
Detailsuche

Die neue Funktion nennt Apple "Automatisch verlängerbare Abonnements". Bisher mussten Kunden zustimmen, wenn eine App den Abopreis für eine Dienstleistung erhöht. Nur wenn Kunden die Erhöhung akzeptierten, wurde sie wirksam. Darauf sind App-Anbieter nicht mehr länger angewiesen.

Abokunden sollen im Fall einer Preiserhöhung künftig nur noch im Vorfeld informiert werden. Apple begründet die Änderung mit Bequemlichkeit für den Kunden. Damit solle vermieden werden, dass Kunden ungewollt ein Abo verlieren, weil sie die Nachricht zur Zustimmung der Preiserhöhung übersehen haben.

Daran müssen sich App-Anbieter halten

Apple macht einige Vorgaben für das neue Modell. So darf der Abopreis maximal um 50 Prozent erhöht werden. Bei einem Monatsabo ist eine maximale Preiserhöhung von 5 US-Dollar erlaubt und bei einer jährlichen Abrechnung beträgt sie 50 US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In einem solchen Fall dürfen App-Anbieter die Abopreise ohne Kundenbestätigung erhöhen, müssen aber weiterhin vorher darüber informieren. Dieser Hinweis muss per E-Mail, per Push-Benachrichtigung sowie über einen Hinweis in der App erfolgen.

Es gibt eine weitere Einschränkung: Generell darf der Abopreis nur einmal pro Jahr ohne Zustimmung erhöht werden. Damit will Apple verhindern, dass Apps ihre Abopreise ständig erhöhen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Truster 19. Mai 2022

nun ja - unter gewissen Auflagen dürfen sie das nun eben. Du darfst es natürlich auch...

Salzbretzel 17. Mai 2022

Ich lese nicht, ich scanne den Text. Das heißt ich überfliege in paar Wörter und reihme...

Vögelchen 17. Mai 2022

Vor allem für Apple! In sofern kein Wunder.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /