Es wird ernst: Nominierungen bei Tommi und Giga-Maus

Im August 2015 hat das Berliner Startup eine Betaversion von KlangDings fertiggestellt. Diese stürzt zwar gelegentlich noch ab, trotzdem sind die Entwickler von der Qualität der App überzeugt und bewerben sich damit beim deutschen Kindersoftwarepreis Tommi und GIGA-Maus. Mit ungeahntem Erfolg: DoDings wird zweimal für den Kindersoftwarepreis und einmal für die Giga-Maus nominiert. Jens Rockstroh erinnert sich: "Stress. Das ganze Spiel war nicht mal im Ansatz ausgereift, und wir wurden für diese Preise nominiert. Das war schon Wahnsinn." Seine Frau Myrtia ergänzt: "Der Moment, als wir von den drei Nominierungen erfuhren, war unglaublich aufregend. Das war alles an einem Tag! Wir sind fast umgefallen. Die Betaversion ist noch ständig abgestürzt, hatte Tausende Bugs, und dann das. Wir waren wie im Rausch. Ich habe den Nominierungstanz gemacht."

KlangDings kommt in Apples App Store

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. System Specialist Application Owner (m/w/d) für Software auf den Clients
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Jetzt muss alles ganz schnell gehen. Ziel ist es, KlangDings so schnell wie möglich in den App Store zu bringen, um bei der GIGA-Maus-Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse ein funktionierendes Produkt am Start zu haben. Für die drei Selbstständigen bedeutet das weitere Nachtschichten und noch mehr Stress, doch der Glaube an ihr Spiel und die Nominierungen beflügeln sie. Gerade noch rechtzeitig wird KlangDings in Version 1.0 am 7. Oktober 2015 in Apples App Store veröffentlicht. Parallel dazu entstehen eine Facebook-Seite und ein YouTube-Kanal - für die in Sachen Social Media bislang eher unerfahrenen DoDingsler ebenfalls eine ganz neue Erfahrung.

Der Kraftakt und die ungebremste Liebe der Entwickler zum Detail aber hat sich gelohnt, KlangDings wird am 14. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse mit der Giga-Maus als das beste Spiel in der Kategorie Kinder 4 bis 6 Jahre ausgezeichnet. "In den fünf Zimmern dieses Hauses gehen Kinder auf eine spannende Hörreise und gestalten immer wieder eigene, ungewöhnliche Kompositionen - mit Badewanne, Ventilator, Wasserhahn, Radio, der trommelnden Maus oder dem Zähne putzenden Walross. Witzige Details sorgen dabei für Überraschungen: So wird der Ton gedämpft, wenn der Wurm sich einen Kopfhörer aufsetzt oder eine Spinne schwingt sich laut jodelnd am Dachbalken entlang. Tolle handgezeichnete Illustrationen, eine außergewöhnliche Spielidee und die intuitive Bedienung garantieren den Spielspaß dieser App", begründet die Fachjury ihre Entscheidung.

Beim Tommi geht DoDings zwar leer aus, doch die beiden Nominierungen in den Kategorien Apps und Sonderpreis Kindergarten und Vorschule können sich ebenfalls sehen lassen. Und nicht nur die Erfolge bei den Kindersoftwarepreisen, auch die in der Folgezeit sich häufenden wohlwollenden Kritikerrezensionen sind für Lars Mecklenburg und Jens und Myrtia Rockstroh die Bestätigung, mit KlangDings sehr viel richtig gemacht zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 App-Programmierung zwischen Kind und KegelDas Familienunternehmen läuft 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Gif-Anbieter: Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden
    Gif-Anbieter
    Meta soll zum Verkauf von Giphy gezwungen werden

    Die Übernahme des Gif-Dienstes Giphy soll Konkurrenten von Facebook, Instagram und Co. unter Druck setzen, argumentiert die britische Kartellbehörde.

  3. Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele & 30% auf MSI-Laptops • AOC 31,5" Curved WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /