Abo
  • Services:

Es wird ernst: Nominierungen bei Tommi und Giga-Maus

Im August 2015 hat das Berliner Startup eine Betaversion von KlangDings fertiggestellt. Diese stürzt zwar gelegentlich noch ab, trotzdem sind die Entwickler von der Qualität der App überzeugt und bewerben sich damit beim deutschen Kindersoftwarepreis Tommi und GIGA-Maus. Mit ungeahntem Erfolg: DoDings wird zweimal für den Kindersoftwarepreis und einmal für die Giga-Maus nominiert. Jens Rockstroh erinnert sich: "Stress. Das ganze Spiel war nicht mal im Ansatz ausgereift, und wir wurden für diese Preise nominiert. Das war schon Wahnsinn." Seine Frau Myrtia ergänzt: "Der Moment, als wir von den drei Nominierungen erfuhren, war unglaublich aufregend. Das war alles an einem Tag! Wir sind fast umgefallen. Die Betaversion ist noch ständig abgestürzt, hatte Tausende Bugs, und dann das. Wir waren wie im Rausch. Ich habe den Nominierungstanz gemacht."

KlangDings kommt in Apples App Store

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn

Jetzt muss alles ganz schnell gehen. Ziel ist es, KlangDings so schnell wie möglich in den App Store zu bringen, um bei der GIGA-Maus-Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse ein funktionierendes Produkt am Start zu haben. Für die drei Selbstständigen bedeutet das weitere Nachtschichten und noch mehr Stress, doch der Glaube an ihr Spiel und die Nominierungen beflügeln sie. Gerade noch rechtzeitig wird KlangDings in Version 1.0 am 7. Oktober 2015 in Apples App Store veröffentlicht. Parallel dazu entstehen eine Facebook-Seite und ein YouTube-Kanal - für die in Sachen Social Media bislang eher unerfahrenen DoDingsler ebenfalls eine ganz neue Erfahrung.

Der Kraftakt und die ungebremste Liebe der Entwickler zum Detail aber hat sich gelohnt, KlangDings wird am 14. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse mit der Giga-Maus als das beste Spiel in der Kategorie Kinder 4 bis 6 Jahre ausgezeichnet. "In den fünf Zimmern dieses Hauses gehen Kinder auf eine spannende Hörreise und gestalten immer wieder eigene, ungewöhnliche Kompositionen - mit Badewanne, Ventilator, Wasserhahn, Radio, der trommelnden Maus oder dem Zähne putzenden Walross. Witzige Details sorgen dabei für Überraschungen: So wird der Ton gedämpft, wenn der Wurm sich einen Kopfhörer aufsetzt oder eine Spinne schwingt sich laut jodelnd am Dachbalken entlang. Tolle handgezeichnete Illustrationen, eine außergewöhnliche Spielidee und die intuitive Bedienung garantieren den Spielspaß dieser App", begründet die Fachjury ihre Entscheidung.

Beim Tommi geht DoDings zwar leer aus, doch die beiden Nominierungen in den Kategorien Apps und Sonderpreis Kindergarten und Vorschule können sich ebenfalls sehen lassen. Und nicht nur die Erfolge bei den Kindersoftwarepreisen, auch die in der Folgezeit sich häufenden wohlwollenden Kritikerrezensionen sind für Lars Mecklenburg und Jens und Myrtia Rockstroh die Bestätigung, mit KlangDings sehr viel richtig gemacht zu haben.

 App-Programmierung zwischen Kind und KegelDas Familienunternehmen läuft 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 449€
  3. für 147,99€ statt 259,94€

Trockenobst 29. Dez 2015

Hier mal die Zahlen für ein recht gut gemachtes und viel gehyptes Game das $4 kostet...

Mumu 26. Dez 2015

Sich keine Freunde zu machen hat Apple echt drauf.

Garius 22. Dez 2015

Ist wirklich eine schöne Idee, vor allem für Eltern die musikalisch nicht so bewandert sind.


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

    •  /